Traditionsturnier: Ailton & Co. erst im Finale gestoppt

"Kugelblitz" Ailton wurde erst im Finale vom Titelverteidiger gestoppt (Foto: nph).
Profis
Freitag, 02.01.2015 // 21:18 Uhr

Die Traditionself des SV Werder hat beim alljährlichen Cup der öffentlichen Versicherungen in Oldenburg den Turniersieg nur knapp verpasst. Die Mannschaft um Publikumsliebling Ailton, Ex-Kapitän und Direktor Profifußball und Scouting Frank Baumann und Ivan Klasnic musste sich im Finale Titelverteidiger VfB Oldenburg geschlagen geben.

Der Budenzauber unter dem Dach der EWE-Arena in Oldenburg begeisterte einmalmehr 4.000 Zuschauer in der bestens gefüllten Halle. Großen Anteil daran hatten die Ex-Profis des SVW. Besonders "Kugelblitz" Ailton, der extra für dieses Turnier aus Mexiko anreiste, begeisterte die Massen auf und abseits des Platzes. Auch seine Kollegen sorgten für viele tolle Szenen und reichlich Tore. Denn in jedem Spiel erzielten die Grün-Weißen mindestens drei Treffer. Mit einem 5:0-Sieg gegen den VfL Wolfsburg und einem 6:3-Erfolg gegen Borussia Dortmund brannte die von Turnierorganisator Dieter Burdenski betreute Truppe schon in der Vorrunde ein Offensivfeuerwerk ab und sicherte sich souverän den Gruppensieg in der Dreierstaffel.

Keine Chance im Finale

Im Halbfinale fiel gegen Bayer Leverkusen die Entscheidung erst im Neunmterschießen. Nach der regulären Spielzeit stand ein munteres 3:3 auf der Anzeigetafel, wobei der SVW erst in der Schlussminute den Ausgleich kassierte. Im Entscheidungsschießen avancierte dann Ailton mit dem insgesamt 16. Schuss zum Matchwinner und beförderte sein Team ins Finale.
Dort war den ehemaligen Werder-Stars die Anstrengungen auf dem rasanten Kunstrasen anzumerken, denn Titelverteidiger VfB Oldenburg ließ dem SV Werder keine Chance und verwies Ailton, Baumann und Co bei der 3:6-Finalniederlage auf den 2. Platz.

Die Enttäuschung darüber war aber schnell verflogen: "Es ist immer schön, die alten Kollegen zu sehen. Dazu ist es noch gut für das Gewicht", sagte Frank Baumann mit einem Augenzwinkern zu einem (fast) vollständig erfolgreichem Turnier.

Für Werder spielten: Andreas Reinke, Pascal Borel, Lars Unger, Mike Barten, Ivan Klasnic, Fabian Ernst, Frank Baumann, Ailton, Frank Ordenewitz, Björn Schierenbeck, Alexander Nouri
Teamchef: Dieter Burdenski

von Erik Scharf