Trotz 0:2-Rückstand: Werder holt Punkt in Paderborn

Vorlagengeber und Torschütze: Sebastian Prödl leitete den Treffer von Davie Selke per Kopf ein (Foto: nph).
Profis
Sonntag, 26.04.2015 // 17:45 Uhr

Nach einer ereignisreichen Partie nimmt der SV Werder mit dem 2:2 (1:2) beim SC Paderborn einen verdienten Punkt mit an die Weser ...

Nach einer ereignisreichen Partie nimmt der SV Werder mit dem 2:2 (1:2) beim SC Paderborn einen Punkt mit an die Weser. Treffer von Davie Selke und Izet Hajrovic sicherten dem Team von Viktor Skripnik trotz eines 0:2-Rückstandes einen Zähler in Ostwestfalen. Für den Aufsteiger trafen Vrancic und Stoppelkamp. Außerdem gab es eine Gelb-Rote Karte für Michael Heinloth.

Aufstellung und Formation: Wie schon gegen den Hamburger SV hütete Koen Casteels das Tor der Grün-Weißen. Auf der Innenverteidigerposition war Coach Viktor Skripnik aufgrund des Ausfalls von Jannik Vestergaard gezwungen erneut umzubauen und brachte Assani Lukimya von Beginn an. Außerdem erhielt Levin Öztunali gegen den SC Paderborn den Vorzug vor Özkan Yildirim.

Selke bringt Werder zurück ins Spiel

Traf dieses Mal nicht: Werder-Torjäger Franco Di Santo (Foto: nph).

4. Minute: Casteels ist das erste Mal gefordert. Den Schuss von Vrancic wehrt er sicher ab.

9. Minute: Erster Annäherungsversuch vom SV Werder. Junuzovic bringt einen Freistoß auf den Fünfmeterraum, wo sich Selke unfair im Zweikampf einsetzt und zurückgepfiffen wird.

23. Minute: Di Santo wird 18 Metern vor dem Tor angespielt und schließt direkt aus der Drehung ab. Der Ball fliegt wie ein Geschoss nur knapp am Paderborner Gehäuse vorbei.

25. Minute: Tor für den SC Paderborn. Vrancic nimmt einen Eckball von Stoppelkamp volley und erzielt den Führungstreffer. Casteels ist ohne Abwehrmöglichkeit.

27. Minute: Tor für den SC Paderborn. Doppelschlag von den Hausherren. Nach einer Flanke gewinnt Stoppelkamp das Kopfduell gegen Gebre Selassie und lässt Casteels erneut keine Chance.

42. Minute: Junuzovic hat den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Di Santo spielt ihn frei, doch Werders Freistoßspezialist scheitert mit seinem Schuss an Kruse.

45. Minute: Selke macht es im Anschluss besser! Junuzovic flankt auf den langen Pfosten zu Prödl, der per Kopf den Ball querlegt. Selke nimmt den Ball ebenfalls mit den Kopf und trifft zum 1:2.

Joker Hajrovic sticht blitzschnell

Durfte von Anfang an ran: Levin Öztuanli im Zweikampf mit Michael Heinloth (Foto: nph).

47. Minute: Riesenparade von Casteels! Nach einer Ecke kommt Lopez zum Kopfball, doch Casteels macht sich ganz lang und lenkt den Ball mit den Fingerspitzen gerade so über die Latte.

58. Minute: Di Santo versucht es mit Finesse. Kroos schlenzt den Ball auf den Torjäger, der mit dem Rücken zum Tor steht und über seinen Kopf hinweg abschließt. Kruse ist allerdings auf dem Posten.

73. Minute: Der Ball ist drin, doch der Treffer zählt nicht. Nach einem langen Ball geht Lukimya zu robust in den Luftzweikampf mit Paderborn-Schlussmann Kruse, der daraufhin am Spielgerät vorbeigreift.

76. Minute: Der Joker sticht!!! Izet Hajrovic ist wenige Augenblicke auf dem Platz und trifft zum Ausgleich für die Grün-Weißen. Nach einer Ecke gelangt der Ball über Lukimya zum Bosnier, der trocken aus 16 Metern ins kurze Ecke trifft.

78. Minute: Platzverweis für den SC Paderborn. Michael Heinloth muss mit Gelb-Rot vom Platz.

85. Minute: Tief durchatmen. Koc mit einem Sololauf über den halben Platz. Am Strafraum wird er im letzten Moment von Lukimya und Gebre Selassie unter Druck gesetzt, weshalb sein Schuss vorbeigeht.

90+3. Minute: Der Schlusspfiff ertönt in der Benteler-Arena.

Fazit: Nach einem schwungvollen Beginn der Hausherren kontrollierte der SV Werder zunächst die Partie. Nach dem Paderborner-Doppelpack brauchten die Grün-Weißen einen Moment um sich wieder zu ordnen und kamen durch Selke zum Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte dauerte es lange bis das Team von Viktor Skripnik in der Offensive konsequenter wurde. Der Treffer vom eingewechselten Izet Hajrovic brachte am Ende das Unentschieden.

von Marcel Kuhnt

Die Stimmen und Zusammenfassungen zur Partie auf WERDER.TV und WERDER.DE folgen im Laufe des Abends