Kurzpässe: Junuzovic wieder fit, Kader für Mainz steht

Zlatko Junuzovic konnte am Freitag wieder trainieren und steht wie Aycicek und Gebre Selassie im Kader (Foto: nph).
Profis
Freitag, 31.10.2014 // 16:08 Uhr

+++ Rechtzeitig zum Abschlusstraining meldete sich mit Zlatko Junuzovic auch der letzte angeschlagene Spieler wieder zurück. Der Österreicher, der eine Sehnenreizung im Knie beklagte, absolvierte die abschließende Einheit vor dem Auswärtsspiel in Mainz ohne Probleme und steht Cheftrainer Viktor Skripnik damit zur Verfügung. Auch Clemens Fritz (Innenbandreizung) und Eljero Elia (Oberschenkelprobleme), die bereits am Donnerstag auf dem Platz standen, trainierten voll mit. +++

+++ Der Kader für Samstag: „Es sind keine einfachen Entscheidungen, denn wir haben einen guten Kader und alle wollen dabei sein", sagte Viktor Skripnik unlängst zu seinen Personalentscheidungen. Am Freitag musste er sie allerdings wieder treffen. 23 Spieler präsentierten sich dem Trainerteam im Abschlusstraining für einen Platz im Kader, die folgenden 18 Werder-Profis treten die Reise nach Mainz an: Wolf, Strebinger, Garcia, Caldirola, Gálvez, Lukimya, Obraniak, Fritz, Di Santo, Hajrovic, Prödl, Junuzovic, Kroos, Aycicek, Bartels, Gebre Selassie, Makiadi und Selke. +++

+++ Rückkehr ausgerechnet in Mainz? Neun Minuten Pflichtspiel-Luft durfte Ludovic Obraniak beim 2:0-Sieg in Chemnitz am Dienstag schuppern. Es war der erste Einsatz des 29-Jährigen in dieser Saison, doch unter Viktor Skripnik darf Obraniak, der im vergangenen Winter an die Weser wechselte auf weitere Einsatzzeit hoffen. „Spieler mit seiner Qualität, die den entscheidenden Abschluss erzwingen können, sind in jedem Verein wichtig. Ich bin überzeugt, dass in ihm sehr viel Potential steckt, sonst hätte er nicht in Frankreich die Meisterschaft und den Pokal gewonnen und wäre polnischer Nationalspieler. Er trainiert sehr gut und voller Begeisterung, er gibt Vollgas", lobte Skripnik. Aber: „Er wird nicht von heute auf morgen ein Leistungsträger. Da müssen wir von Einheit zu Einheit und von Woche zu Woche schauen." Obraniaks letzter Bundesliga-Einsatz ist übrigens ein gutes halbes Jahr her. Am 12.04.2014 wurde der Offensivakteur nach 68 Minuten eingewechselt. Gegner damals: Der 1. FSV Mainz 05. Der Ort: Die Coface-Arena in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt. +++

+++ Grün-Weiße Gästekurve: Werder-Fans in Mainz - da war doch was! Vor gut einem halben Jahr gastierte der SVW zuletzt bei den Mainzer und rund 3.000 Anhänger begleiteten die Mannschaft. Trotz enttäuschender 0:3-Niederlage feierten sie das Team noch bis eine Stunde nach Abpfiff mit unermüdlichem Gesang. Ein Gänsehautmoment - und ein erneuter Schulterschluss zwischen Mannschaft und Fans. Auch diesen Samstag werden wieder über 3.000 mitgereiste Anhänger erwartet. „Unsere Fans unterstützen uns perfekt. Schon die Kulisse beim Pokal in Chemnitz war faszinierend. Die 2.000 Werder-Fans waren lauter als das gesamte Stadion. Das ist klasse", freut sich Viktor Skripnik. „Ich bin fest überzeugt, dass wir den Fans viel Positives zeigen und sie begeistert sein können von Werder." Wer kurzfristig sein grün-weißes Trikot überstreifen und den SVW unterstützen will, kann ab 12.30 Uhr an der Gästekasse sowohl Sitz- als auch Stehplatzkarten kaufen. +++

+++ "Nachgeknipst": Nach der Pressekonferenz am Donnerstag musste sich Viktor Skripnik sputen und in Schale schmeißen. Unmittelbar nach dem Medientermin stand das Foto-Shooting für die offiziellen Bilder der Deutschen Fußball Liga (DFL) sowie für die grün-weißen Autogrammkarten auf dem Programm. Gemeinsam posierte das Trainerteam dann für die Titelseite der nächsten Ausgabe des WERDER Heimspiels. Das Heft erscheint zur Heimpremiere der neuen Coaches gegen den VfB Stuttgart am 08.11.2014, um 18.30 Uhr, im Weser-Stadion. +++