Kurzpässe: Bartels überraschend im Kader

Fin Bartels konnte das Abschlusstraining am Freitag absolvieren und steht im Aufgebot gegen Frankfurt (Foto: nph).
Profis
Freitag, 01.05.2015 // 16:35 Uhr

+++ Bartels' Überraschung: Fin Bartels konnte das Abschlusstraining am Freitagnachmittag überraschend absolvieren und steht im Kader für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 02.05.2015 ab 15.15 Uhr ...

+++ Bartels' Überraschung: Fin Bartels konnte das Abschlusstraining am Freitagnachmittag überraschend absolvieren und steht im Kader für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (Samstag, 02.05.2015 ab 15.15 Uhr im Tipico-Ticker auf WERDER.DE). Zu Wochenbeginn war der 28-Jährige nach überstandener Bänderzerrung im Fußgelenk wieder auf den Trainingsplatz zurückgekehrt, ein Einsatz am Wochenende käme jedoch zu früh, so die Prognose. Nach einem letzten Test am Vormittag konnte Bartels aber grünes Licht geben. Nicht zur Verfügung stehen Cheftrainer Viktor Skripnik dagegen die Innenverteidiger Jannik Vestergaard und Alejandro Gálvez sowie Felix Kroos und Özkan Yildirim.

Diese 18 Spieler bilden das grün-weiße Aufgebot:

Wolf, Casteels - Lukimya, Makiadi, Fritz, Di Santo, Öztunali, Hajrovic, Prödl, Junuzovic, Aycicek, Bartels, Gebre Selassie, Selke, Busch, Sternberg, Fröde und Bargfrede. +++

+++ Ehrung der Meister-Helden: Werder-Fans aufgepasst! Am Samstag lohnt es sich, nicht erst kurz vor Anpfiff ins Weser-Stadion zu kommen. Denn bereits um 14:55 Uhr wird die Meistermannschaft von 1965 geehrt. Pünktlich zum Einlauf der Profis werden Lorenz, Höttges und Co. den Zuschauern im Stadion präsentiert. Zehn Minuten lang dreht sich inklusive WERDER.TV-Film, Interviews mit den Protagonisten und Ehrung durch die Geschäftsführung alles um die ersten grün-weißen Meister der Bundesliga. +++

+++ Geburtstagskind und Rückkehrer: 54 Jahre alt wurde Thomas Schaaf am Donnerstag, 41 Jahre davon verbrachte er aktiv beim SV Werder. Als Spieler und Cheftrainer holte Schaaf drei Meistertitel, fünf Pokalsiege und war Teil der beiden größten Vereinserfolge: Den Gewinn des Europapokals der Pokalsieger und das Double 2004. „Er ist eine Riesenlegende", würdigte ihn Viktor Skripnik. Als Coach von Frankfurt kehrt Schaaf am Samstag ins Weser-Stadion zurück. Für Skripnik „fast schon Routine gegen seinen ehemaligen Trainer anzutreten". Thomas Eichin wünschte dem Coach, im Namen von ganz Werder Bremen auf der Pressekonferenz „einen herzlichen Glückwunsch und alles Gute zum Geburtstag. Wir freuen uns auf das Wiedersehen und es wird einen freundlichen Empfang geben". Doch der Geschäftsführer betonte auch: „Es ist ein wichtiges Bundesliga-Spiel. Da geht es um drei Punkte und nichts anderes", so Eichin. +++

+++ Sammlerbörse im Meisterfieber: Am Sonntag, 17.05.2015, findet von 10 bis 14 Uhr im OstKurvenSaal im Weser-Stadion die 7. Bremer Fußball Sammlerbörse statt, die dieses Mal ganz im Zeichen des 50-jährigen Meisterschaftsjubiläums steht. Neben alten Trikots, Sammelbildern, Pins, Schals, Plakaten und und und, wird es um 11.30 Uhr eine Versteigerung zugunsten des Kinderhospiz „Löwenherz" statt. Ab 12 Uhr sind dann Max Lorenz und Horst-Dieter Höttges für eine Autogrammstunde im OstKurvenSaal. +++

+++ Skripniks letzte Bundesliga-Bude: Heute vor genau elf Jahren setzte Viktor Skripnik einen doppelten Schlusspunkt. Mit dem Elfmetertor im Nordderby gegen den HSV erzielte der Ukrainer fünf Minuten vor Schluss nicht nur den letzten Treffer beim 6:0-Kantersieg, sondern auch das letzte Tor seiner Karriere. Am Ende der Spielzeit verabschiedete sich Skripnik mit insgesamt sieben Bundesliga-Toren als Aktiver und seine zweite Karriere als Coach nahm ihren Lauf. +++

+++ Einstimmen mit dem „Werder HEIMSPIEL": Zur Bundesliga-Partie der Grün-Weißen gegen Eintracht Frankfurt am Samstag im Weser-Stadion erscheint wie gewohnt eine brandneue Ausgabe des „Werder HEIMSPIEL". Im Stadionmagazin, produziert von Werders Medienpartner Weser-Kurier, gibt es dieses Mal ein Porträt von Werder-Keeper Koen Casteels und ein Interview mit Rouven Schröder (Direktor Kaderplanung und Scouting), der verrät, wie die Grün-Weißen an der Zusammenstellung der Mannschaft für die nächste Saison arbeiten. Zudem enthält das Heft ein großes Poster der Mannschaft beim Jubel nach dem Nordderby-Sieg, sowie umfassende Infos und Statistiken zum Spiel und zum Gegner. Erhältlich ist das „Werder HEIMSPIEL" in der WERDER Fan-Welt, im Zeitschriftenhandel in Bremen und umzu, sowie am Spieltag im und rund um das Weser-Stadion. Infos zum Abo gibt es unter www.werder-heimspiel.de +++