Kurzpässe: Neue Stadt, neue Wohnung

Pure Freude: Bereits bei der Ankunft am Bremer Airport war Alejandro Galvez die Freude ins Gesicht geschrieben.
Profis
Mittwoch, 25.06.2014 // 16:37 Uhr

+++ Ein neues Heim in Bremen: Kaum ist Neuzugang Alejandro Galvez in Bremen angekommen, beginnt für ihn der harte Kampf auf dem hanseatischen Wohnungsmarkt. So ging Werders neuer Innenverteidiger am Dienstagnachmittag - direkt nach seiner Landung - auch schon zur ersten Wohnungsbesichtigung, bei der WERDER.TV dabei war. Unterstützung erhielt Galvez von seiner Schwester, die den Flug nach Deutschland ebenfalls mit antrat. Das gleiche "Schicksal" wie Galvez ereilte auch Nachwuchstorhüter Raif Husic keine 24 Stunden später. Direkt nach seiner Ankunft am Mittwoch ging es für den 18-Jährigen ebenfalls auf Wohnungssuche. +++

+++ Blick in die Zukunft: Nicht nur auf dem Platz hat Florian Bruns, Kapitän von Werders U23, eine vorbildliche Einstellung. Denn auch abseits des Feldes geht er mit gutem Beispiel voran. Um auch nach der sportlichen Karriere Erfolg zu haben, studiert Bruns an der Universität Oldenburg Betriebswirtschaftslehre. In Zusammenarbeit mit dem SV Werder untersucht Bruns, der in der abgelaufenen Saison auf 23 Regionalliga-Einsätze gekommen ist, im Rahmen seiner Bachelorarbeit das sogenannte Change Management der Grün-Weißen. +++

+++ Das große Wiedersehen: Am morgigen Donnerstag, 26.06.2014, ist es endlich wieder so weit. Die Profis kehren aus ihrem Urlaub zurück. Mit Sicherheit wird es wieder viel zu erzählen geben. Doch die Zeit für Geschichten aus der Freizeit ist kurz bemessen. Bereits um 9 Uhr steht für Petersen, Garcia und Co. in den Katakomben des Weser-Stadions die erste Einheit an. Der obligatorische Laktattest findet dann um 14 Uhr statt. Bis zum Trainingslager im Zillertal werden die Profis im Übrigen alle Trainingseinheiten auf dem Geläuf des Weser-Stadions absolvieren. +++

+++ China steht auf Werder: Knapp 9.000 User in einer Woche - mit dieser Marke startete der SV Werder in das chinesische Netzwerk Tencent Weibo. Sowohl dort als auch auf Sina Weibo haben Werder-Fans in China die Möglichkeit, die neuesten News über die Grün-Weißen zu verfolgen. +++

+++ Telefonieren war gestern: Seit wenigen Tagen kann der SV Werder allen Fans einen neuen Service anbieten. Per Twitter haben alle Werder-Anhänger ab sofort die Möglichkeit, ihre Fragen rund um die Grün-Weißen zu stellen. Erreichbar ist das ‚Twittercenter‘ unter dem Profil @werder_service. Der SV Werder ist mit dieser Art der Kommunikation nicht nur ein blendendes Beispiel für digitale Kommunikation, sondern auch der einzige Bundesligist, der einen derartigen Service anbietet. +++