"Richtige Entscheidung" - Junuzovic bleibt Bremer

Gemeinsam bis 2018: Thomas Eichin und Zlatko Junuzovic freuen sich über die Vertragsverlängerung (Foto: nph).
Profis
Freitag, 13.02.2015 // 19:15 Uhr

Glücklich und erleichtert - so kann der Gefühlszustand von Zlatko Junuzovic aktuell beschrieben werden. „Es war keine leichte, aber eine richtige Entscheidung", betonte der österreichische Nationalspieler vor den anwesenden Journalisten. Als Leistungsträger der Skripnik-Elf stand er auch bei anderen Vereinen im Fokus, doch die sportliche Perspektive beim SV Werder ließ ihn kurz vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg in der Führungsetage der Geschäftsstelle seine Unterschrift unter das neue Vertragspapier setzen. „Es ist eine Entwicklung zu erkennen, dass es besser wird", erklärte der 27-Jährige, der „ein gutes Gefühl" brauchte: „Und das habe ich zu hundert Prozent."

Aberglaube ist ein Fremdwort für Zlatko Junuzovic. Entsprechend hatte er auch keine Bedenken, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim SV Werder an einem Freitag, den 13. vorzeitig zu verlängern. „Das habe ich gerade erst gemerkt. Aber da glaube ich eh nicht dran", schmunzelte der Freistoß-Spezialist auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag. Vielmehr ist der Glaube vorhanden, mit der Vertragsverlängerung bis 2018 die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Eichin: "Um ihn herum ein Team aufbauen"

Ein gutes Gefühl dürfte auch der Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin, haben. Seit Oktober letzten Jahres beschäftigte er sich mit der Personalie Junuzovic. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden die letzten Details geklärt. Nun ist er froh, dass „ein Leistungsträger bleibt, um den herum man eine Mannschaft aufbauen kann. Das ist ein wichtiges und positives Signal".

Einen nicht unerheblichen Faktor bei der Entscheidungsfindung von Junuzovic dürften auch die Werder-Fans gespielt haben. Beim Trainingsauftakt Anfang Januar kamen rund 150 Anhänger um ihrem Liebling mit eigens kreierten Gesängen deutlich zu machen, wie sehr sie ihn gerne weiter in grün und weiß sehen wollen. Unter dem Hashtag #junobleibtbremer verdienten sie sich die Anerkennung von Werders Nummer 16: „Diese Aktionen sind außergewöhnlich, die Fans machen es mit vollem Herzen. Sie stehen immer hinter uns, egal wie es läuft. Davor habe ich großen Respekt."

Junuzovic' Ziele heißen Konstanz und Stabilität

Das zeigte er auch direkt, indem er auf seinem Facebook-Profil den Verbleib in Bremen mit nicht mehr verkündete, als dem von den Fans ins Leben gerufenen Hashtag #junobleibtbremer. „Ich wollte unbedingt ‚Danke‘ sagen", verriet der Dauerläufer in den WERDER.TV-News. Auch um die liebevolle Aktion der Fans zu honorieren, gibt es ab sofort im Online-Shop des SV Werder das offizielle #junobleibtbremer-Shirt.

Den positiven Schwung will der Mittelfeld-Motor nun mit in das Augsburg-Spiel am Samstag, 14.02.2015, um 15.30 Uhr nehmen: „Es ist ein wichtiges Spiel gegen Augsburg, wir wollen unseren Lauf fortsetzen", gibt Junuzovic die Richtung vor. Generell will sich der Österreicher mit dem SVW „in den oberen Tabellenregionen festsetzen". Die Entwicklung sei erkennbar und die ersten Schritte gemacht, freut sich Junuzovic. „Konstanz und Stabilität", lauten seine Ziele. Dafür wäre der fünfte Sieg in Folge beim Heimspiel gegen Augsburg optimal. Und obwohl es um wichtige Bundesliga-Punkte geht, wird im Vorfeld der Partie im Weser-Stadion eine Botschaft besondere Aufmerksamkeit genießen: Juno bleibt Bremer!

Von Erik Scharf