Nichts zu verlieren - und noch lange nicht verloren!

Cheftrainer Robin Dutt will mit seiner Mannschaft für eine Überraschung beim Spitzenreiter sorgen (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 16.10.2014 // 17:11 Uhr

Eines stellte Werder-Coach Robin Dutt auf der Pressekonferenz vor dem Bayern-Spiel (Samstag, 18.10.2014, ab 15.15 im Tipico-Ticker auf WERDER.DE) sofort klar: „Ich muss nicht künstlich die Favoritenrolle nach München schieben. Über die Stärken der Bayern brauchen wir nicht reden. Sie sind die wahrscheinlich weltbeste Mannschaft." Doch aussichtslos ist die bevorstehende Aufgabe beim Rekordmeister für die Werder-Profis keinesfalls. Auch diesen Fakt hob Dutt unmissverständlich heraus.

„Es ist nicht unwahrscheinlich und nicht unmöglich, in München zu punkten", sagte Werders Cheftrainer. Schließlich hätten die Spiele der deutschen Nationalmannschaft gezeigt, dass auch gegen scheinbar übermächtige Gegner immer eine Chance bestünde. „Vielleicht sind wir am Samstag Irland oder Polen. Gerade bei den Iren hat nie die Einstellung und Körpersprache nachgelassen, auch wenn sie mehrere Fehlpässe am Stück gespielt haben", beobachtete Dutt und fügte an, dass auch die Mannschaft sich "nicht vom Weg abbringen lassen" dürfe.

Seine Spieler freuen sich bereits auf die Partie. Das zeigte sich auch beim Training am Donnerstagnachmittag. Die vollzählig anwesende Mannschaft zeigte sich entschlossen und voll fokussiert. „Wir haben bewusst die Freude auf dieses Spiel aufgebaut. Es muss etwas Gutes sein, gegen die Besten der Besten zu spielen und sich mit ihnen messen zu dürfen", fasste Dutt die Stimmungslage der Mannschaft zusammen. Das Vertrauen in die eigene Stärke ist in jedem Fall da: „Wir haben nichts zu verlieren und auch noch nicht verloren. Die Geschichte wird erst geschrieben, wenn das Spiel zu Ende ist."

Von Erik Scharf

 

Weitere News