Doppeltorschütze Di Santo - der Maximum-Knipser

Der Moment der Entscheidung: Franco Di Santo setzt zum Lupfer an, gleichbedeutend mit seinem zweiten Treffer (Foto: nph)
Profis
Samstag, 01.11.2014 // 21:31 Uhr

Nach jeder Partie können die Fans auf Werders offiziellem Facebook-Profil den „Man of the Match" wählen. Zwar läuft das Voting zum Duell mit Mainz noch, doch der Sieger dürfte auch dieses Mal eindeutig sein ...

Nach jeder Partie können die Fans auf Werders offiziellem Facebook-Profil den „Man of the Match" wählen. Zwar läuft das Voting zum Duell mit Mainz noch, doch der Sieger dürfte auch dieses Mal eindeutig sein: Franco Di Santo - zum fünften Mal in der laufenden Spielzeit. Mit seinen beiden Treffern schoss der Argentinier Werder bei den Rheinhessen zum ersten Saisonsieg. Es waren seine Tore fünf und sechs.

Es läuft bei Di Santo, keine Frage, doch der Argentinier selbst bleibt bescheiden. „Dafür bin ich als Stürmer da, um genau solche Chancen zu nutzen. Ich habe nur das gemacht, was ich machen muss", gab er nach dem Spiel mit einem Schulterzucken, fast etwas verwundert um die große Aufmerksamkeit die ihm zuteil wurde, zu Protokoll. Mit seinem ersten Doppelpack in der Bundesliga schoss er sich auf den geteilten ersten Platz der Torjägerliste - und heimste kräftig Lob von den Teamkollegen ein.

„Er macht aus dem Minimum das Maximum. Er ist der Knipser, der die wenigen Situationen in Tore ummünzt. Aber er könnte noch viel öfter treffen, wenn wir in besser in Szene setzen würden“, sagte Zlatko Junuzovic. Hervorragend vorbereitet war vor allem der sehenswerte Treffer zum 2:1. Eine „einstudierte Variante“, wie Passgeber Felix Kroos und Torschütze Di Santo unisono erklärten. „Wir trainieren diese Situationen regelmäßig. Das war ein wunderbarer Pass. Es freut mich, dass es heute geklappt hat“, sagte Di Santo. „Franco ist ein Top-Spieler, eine absolute Führungsfigur und sehr wichtig für unser Team“, gab Vorbereiter Kroos zurück.

Cheftrainer Viktor Skripnik zeigte sich mit dem Matchwinner, der beide Tore zu immens wichtigen Zeitpunkte in der Begegnung kurz vor und nach der Pause erzielte, mehr als zufrieden. „Er ist einfach klasse, gut für den gesamten Verein. Er macht Spaß und nimmt das alles sehr locker. Vielleicht ist das seine südamerikanische Lebenseinstellung.“

Und auch die mitgereisten Fans wussten, bei wem sie sich bedanken mussten. „Franco Di Santo“-Sprechchöre erfüllten die Arena bei dessen Auswechselung rund zehn Minuten vor dem Ende und nach dem Schlusspfiff. „Die Gesänge waren großartig, ein tolles Gefühl“, freute sich der Besungene selbst. Und fügte lachend an: „Ich hoffe, ich gebe den Fans noch häufiger allen Grund dazu.“

Aus Mainz berichten Erik Scharf und Yannik Cischinsky

 

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal