Ruhig, besonnen, sympathisch - Fin Bartels exklusiv

Profis
Mittwoch, 11.06.2014 // 10:15 Uhr

Das „Waldcafe Corell" im Hamburger Stadtteil Stellinghausen liegt mitten im Grünen. Die Terrasse des Cafes, das komplett aus Massivholz errichtet wurde, grenzt an eine Pony-Weide. Es ist ruhig und ...

Das „Waldcafe Corell" im Hamburger Stadtteil Stellinghausen liegt mitten im Grünen. Die Terrasse des Cafes, das komplett aus Massivholz errichtet wurde, grenzt an eine Pony-Weide. Es ist ruhig und idyllisch. „Ein beschauliches Plätzchen", wie Fin Bartels den Ort beschreibt, der sich perfekt für ein ausgiebiges Gespräch eignet. Und dafür hat sich der Werder-Neuzugang an diesem sonnigen Tag viel Zeit genommen.

Im exklusiven Interview mit WERDER.TV und WERDER.DE (siehe oben) verrät der zweifache Familienvater, dass es „ein Traum ist, wieder in der Bundesliga zu spielen und dann auch noch für einen Verein wie Werder Bremen. Das ist eine große Ehre für mich und macht mich stolz." Besonders freut sich Bartels auf die Unterstützung der Fans. „Das hat mich schon beeindruckt, was die veranstaltet haben. Die Unterstützung und die Tatsache, dass die Werder-Fans und die Mannschaft immer als Einheit aufgetreten sind, war sicher auch ein wichtiger Bestandteil dafür, dass alles gut gegangen ist", so der 27-Jährige.

Ebenso groß ist die Vorfreude auf die Nordderbys. „Mit St. Pauli haben wir auch schon mal im Volkspark gewonnen, das war ein absolutes Highlight-Erlebnis. Jetzt stehen wieder Derbys an - darauf freue ich mich riesig."

Wie sich Fin Bartels auf die Zeit beim SV Werder vorbereitet, was ihn überzeugt hat zu den Grün-Weißen zu wechseln und welche Rückschlüsse das „Waldcafe Corell" auf seine Persönlichkeit zulässt, ist kostenlos im obigen Video von WERDER.TV zu sehen.

von Dominik Kupilas

Fin Bartels über sein(e) Lieblings ...

 ...essen: Ganz klar Wraps. Die machen wir einmal die Woche selber mit Puten- und Rindfleisch. Das ist lecker und gibt Power! 
  
  ... ort auf der Welt:  Die Couch im eigenen Wohnzimmer. Als Urlaubsort ist es die Dominikanische Republik - da habe ich den letzten Urlaub mit meiner jetzigen Frau ohne Kinder gemacht.
  
 ... wort:  Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Aber es ist „Papa" - wenn meine Tochter das zu mir sagt.
  
 ... zahl:  Das ist die „7" -  ich bin am 7. Februar geboren und hatte bei meinen ersten Stationen immer eine 7 in der Rückennummer.
  
 ... film: Hangover I.
  
 ... serie: Two and a half man.
  
 ... song: Helene Fischer mit "Atemlos durch die Nacht" - dazu sind wir auf unserer Hochzeit richtig zu abgegangen.
  
 ... Lektüre: Die Tageszeitung. Damit bin ich immer auf dem aktuellsten Stand und zum Buchlesen komme ich selten.
  
 ... mitspieler war/ist:    Max Kruse. Er ist sowohl sportlich, als auch menschlich super.
  
 ... sport (außer Fußball): Tennis.
  
 ... sportler:  Michael Jordan! In meiner Jugend war es die beiden Michaels, Michael Jackson und Michael Jordan, die mich beeindruckt haben.
  
 ... person der Weltgeschichte:  Das sind ganz eindeutig meine Eltern. Die haben für die Weltgeschichte vielleicht nicht besonders viel geleistet, ich habe ihnen aber viel zu verdanken.
  
 ... kleidungsstück:  Die kurze Hose. Leider kann man die in Norddeutschland nicht so oft tragen.