Im fünften Spiel in Folge ungeschlagen?

In Wolfsburg wird eine hart umkämpfte Partie erwartet (Foto: nph).
Robin Dutt
Donnerstag, 24.10.2013 // 16:50 Uhr

Am Samstag geht es für die Werderaner nach Wolfsburg zum VfL. Um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE), zur Topspiel-Zeit, gilt es für Aaron Hunt und Co. gegen Ex-Kollegen ...

Am Samstag geht es für die Werderaner nach Wolfsburg zum VfL. Um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE), zur Topspiel-Zeit, gilt es für Aaron Hunt und Co. gegen Ex-Kollegen wie Diego und Naldo drei Punkte zu erkämpfen. Gibt es das fünfte Werder-Spiel ohne Niederlage? Wieso sollten die Grün-Weißen bei einer möglichen Führung höllisch aufpassen und wie denkt Chefcoach Robin Dutt eigentlich über die Wölfe? Die Antworten liefert der folgende Statistik-Überblick.

Wussten Sie schon, ...

... dass Bremen seit vier Spielen ungeschlagen ist? Bremen verlor keines der letzten vier Spiele, musste sich zuletzt trotzdem dreimal mit einem Unentschieden begnügen. Zuletzt gab es solch eine Serie im Januar/Februar 2012 (damals fünf Spiele ohne Niederlage).

... dass die Wolfsburger auch bei Rückständen gefährlich bleiben? Beim 2:1 in Augsburg siegten die Wolfsburger zum zweiten Mal in dieser Saison trotz eines Rückstands. Nur der FC Schalke 04 (7) holte mehr Punkte nach Rückstand als die Wölfe in dieser Saison (6 - wie Hannover und Hertha BSC).

Trifft am Samstagabend auf seine Ex-Kollegen: Diego (Foto:nph).

... dass bei Werder das Tor in dieser Saison oft sauber bleibt? Sebastian Mielitz spielte am vergangenen Spieltag gegen Freiburg zum vierten Mal zu Null. Damit hielt die Null bei den Grün-Weißen nach neun Spieltagen schon einmal mehr als in der gesamten letzten Saison.

... dass Werder auf das zweikampfstärkste Team der Liga trifft? Die Wolfsburger gewannen in den letzten Partien im Durschnitt 54.4 Prozent aller Zweikämpfe, was Ligahöchstwert bedeutet.

... dass es ein Wiedersehen mit alten Kollegen geben wird? Der Spielmacher Diego und der Innenverteidiger Naldo liefen jeweils 84-Mal bzw. 173-Mal für die Grün-Weißen in der Bundesliga auf. Des Weiteren treffen die Verantwortlichen von Werder auf den sportlichen Leiter der Wolfsburger, Klaus Allofs, der die Geschicke in Bremen zwischen 1999-2012 leitete.

... wie Robin Dutt den VfL Wolfsburg einschätzt? „Wolfsburg ist eine Mannschaft, die mit sehr guten Einzelspielern bestückt ist. Sie haben da Qualität in ihren Reihen. Sie werden aber nach der Derbyniederlage gegen Braunschweig vor eigener Kulisse einen gewissen Druck verspüren. In Augsburg sind die Wolfsburger nach dem 0:1-Rückstand wieder zurückgekommen. Das gibt Auftrieb. Wir stellen uns auf einen starken Gegner ein. Es gibt allerdings keine Veranlassung, jetzt schon die weiße Fahne zu hissen. Wir haben die Möglichkeit, Wolfsburg zu schlagen. Ich erwarte ein knappes Spiel und hätte nichts dagegen, dass es knapp für uns ausgeht."

... dass Deniz Aytekin der Schiedsrichter der Partie ist? Der 35 Jahre alte FIFA-Schiedsrichter vom TSV Altenberg leitet seit 2004 Spiele in der ersten Bundesliga. Dabei pfiff er 11 Spiele mit grün-weißer Beteiligung. Assistiert wird Aytekin an den Seitenlinien von Stefan Lupp und Marco Achmüller. Der Vierte Offizielle ist Robert Hartmann.

... dass WERDER.TV auch vor dieser Partie für nostalgische Momente sorgt? In der Kategorie „History" blickt Werders TV-Team auf die zweite Runde im DFB-Pokal der Saison 1987/1988 in Wolfsburg. Werder Bremen führt bis zur 86. Minute mit 4:1 und bekommt dann drei Tore in fünf Minuten. Dadurch müssen die Grün-Weißen in die Verlängerung gehen und gewinnen dieses sensationelle Spiel mit 5:4. Anschauen lohnt sich!

... dass dieses Match auch im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Handy unter mobile.werder.de verfolgt werden kann? Ab 18.15 Uhr berichtet das CLUB MEDIA-Team aus der Volkswagen-Arena in Wolfsburg und wird stets auf Ballhöhe sein.

... dass das CLUB MEDIA-Team ebenfalls via Twitter, Facebook und Google+ berichten wird? Bei Facebook sowie Google+ erfährt der Fan als Erstes die Aufstellung und wird zusätzlich in der Halbzeitpause über den Spielzwischenstand informiert. Bei Twitter haben alle Follower die Möglichkeit, in Echtzeit und in 140 Zeilen mit dem CLUB MEDIA-Team über den Spielverlauf und die Geschehnisse im Stadion zu diskutieren.

... dass im Anschluss an das Spiel auf der offiziellen Werder Bremen Facebook-Seite der „Volkwagen Man of the Match" gewählt werden kann? Nach Abpfiff kann jeder Fan hier seinen Topspieler aus der Partie gegen den Vfl Wolfsburg wählen.


Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE