Zu Hause gegen die TSG noch ungeschlagen!

Franco Di Santo ist nach seiner abgesessenen Gelbsperre wieder einsatzbereit (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 17.04.2014 // 12:03 Uhr

Werder gegen Hoffenheim - in diesem Spiel fallen Tore wie am Fließband. Netzten die Spieler beim ersten Aufeinandertreffen beider Klubs im Jahr 2008 gleich neun Mal ein ...

Werder gegen Hoffenheim - in diesem Spiel fallen Tore wie am Fließband. Netzten die Spieler beim ersten Aufeinandertreffen beider Klubs im Jahr 2008 gleich neun Mal ein, fielen im Hinspiel in dieser Saison wieder acht Tore. Ob das Rückspiel am 31. Spieltag im Bremer Weser-Stadion wieder ein Tor-Festival wird, bleibt abzuwarten. Der Anpfiff der Partie ertönt auf jeden Fall am Samstag um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE).

Warum Werder zuversichtlich ins Spiel gehen kann, welche Spieler bei den Gästen fehlen und wie Cheftrainer Robin Dutt die TSG einschätzt, steht in der folgenden Statistik-Übersicht.

Wussten Sie schon, ...

... dass Werder noch kein Heimspiel gegen Hoffenheim verloren hat? In fünf Spielen im Bremer Weser-Stadion blieben die Grün-Weißen gegen die TSG ungeschlagen (3 Siege, 2 Unentschieden). Und auch in der Gesamtstatistik ist Werder klar vorne. In insgesamt elf Bundesligaspielen ging der SV Werder nur einmal als Verlierer vom Platz (6 Siege, 4 Unentschieden). Diese Niederlage liegt zudem schon längere Zeit zurück. Am 21. August 2010 verlor Werder in Sinsheim mit 1:4.

... dass Hoffenheim die meisten Fouls in der Bundesliga begeht? Bereits 577 Mal musste eine Aktion der Kraichgauer vom Schiedsrichter unterbunden werden. Damit hat die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol 75 Mal häufiger den Gegner unfair gestoppt als der SV Werder.

... dass bei Spielen der TSG 1899 Hoffenheim die meisten Treffer fallen? Wie schon das Hinspiel gegen Werder zeigte, sind bei Begegnungen mit Hoffenheimer-Beteiligung Tore garantiert. So fielen in 30 Saisonspielen bereits 129 Treffer. Das ist ein Schnitt von 4,30 Toren pro Partie.

Trafen beide im Hinspiel: Sejad Salihovic (r.) und Aaron Hunt (Foto: nph).

... dass die TSG die schlechteste Defensive der Liga hat? Mit 63 Gegentoren ist Hoffenheim die Schießbude der Bundesliga. Nur in der der Saison 2012/2013 kassierte die TSG noch mehr Tore (67 Gegentreffer).

... dass Hoffenheim am Samstag ohne ihren Kapitän antreten muss? Andreas Beck, der seit Anfang 2013 Kapitän der TSG ist, fällt aufgrund seiner fünften Gelben Karte aus. Außerdem müssen die Gäste auf Koen Casteels verzichten. Der Stammtorhüter der TSG erlitt beim Auswärtsspiel in Berlin einen Schienbeinbruch und fällt bis auf Weiteres aus.

.. wie Robin Dutt das Team von Markus Gisdol einschätzt? "Sie haben eine geballte Offensivkraft und eine unglaubliche individuelle Qualität. Mit Firmino, dem Top-Scorer der Liga, Volland und Modeste sind sie brandgefährlich. Zudem erzielen sie sehr viele Tore nach Standardsituationen. Die sind von Salihovic einfach sehr gut geschlagen.''

... dass auch bei diesem Heimspiel das bewährte Bremer Verkehrskonzept rund um das Weser-Stadion gilt? Wie auch schon zu den letzten Heimspielen der Saison wird auch am Samstag auf das gängige Konzept gesetzt.

... dass dieses Match auch im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Handy unter mobile.werder.de verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das CLUB MEDIA-Team aus dem Bremer Weser-Stadion und wird stets auf Ballhöhe sein.

... dass Bastian Dankert der Schiedsrichter der Partie ist?
Der 33-Jährige vom Brüsewitzer SV pfeift seit 2012 Spiele in der Bundesliga. Für ihn ist es das erste Mal, dass er eine Partie mit Werder-Beteiligung leitet. Assistiert wird der Referee an den Seitenlinien von Markus Häcker und Rene Rohde. Der Vierte Offizielle ist Felix Zwayer.

... dass WERDER.TV auch vor dieser Partie für nostalgische Momente sorgt? In der Kategorie ''History'' blickt WERDER.TV auf den 6. Spieltag der Saison 2008/2009 zurück. Beim ersten Bundesliga-Duell zwischen Werder und 1899 Hoffenheim sollten die Zuschauer im Bremer Weser-Stadion ein echtes Spektakel erleben. Bereits nach einer halben Stunde sahen die Grün-Weißen wie der sichere Sieger aus. Tore von Özil, Diego, Pizarro und Hunt bescherte Werder an diesem Nachmittag eine 4:1-Führung. Doch dann kippte die Partie. Nachdem Salihovic mit zwei Treffern sein Team auf 4:3 heranbrachte, kassierte Per Mertesacker in der 62. Minute die Rote Karte. Als dann auch noch Marvin Compper kurz darauf den Ausgleich erzielte, herrschte Unruhe im weiten Rund des Weser-Stadions. Am Ende war es Mesut Özil zu verdanken, dass die drei Punkte an der Weser blieben. Sein Tor zum 5:4 sicherten Werder an diesem Nachmittag den Sieg.

... dass das CLUB MEDIA-Team ebenfalls via Twitter, Facebook, Instagram und Google+ berichten wird? Bei Facebook sowie Google+ erfährt der Fan als Erster die Aufstellung und wird zusätzlich in der Halbzeitpause über den Spielzwischenstand informiert. Bei Twitter haben alle Follower die Möglichkeit, in Echtzeit und in 140 Zeilen mit dem CLUB MEDIA-Team über den Spielverlauf und die Geschehnisse im Stadion zu diskutieren. Bei Instagram wird es rund um die Partie exklusive Bilder für alle Werder-Anhänger geben.

... dass es am Samstag wieder den WERDER Heimspieltipp gibt? Beim kostenlosen Online-Tippspiel kann auf der Werder App und auf der mobilen Internetseite des SV Werder fleißig getippt werden. Unter allen Mitspielern, die richtig getippt haben, werden pro Werder-Heimspiel ein original signiertes Shirt von einem Spieler der Partie sowie einen 6-Monats-Zugang für WERDER.TV exklusiv verlost. Hier geht es zum Gewinnspiel.

... dass im Anschluss an das Spiel auf der offiziellen Werder Bremen Facebook-Seite der „Volkwagen Man of the Match" gewählt werden kann? Nach Abpfiff kann jeder Fan hier seinen Topspieler aus der Partie gegen die TSG 1899 Hoffenheim wählen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE