Zum Trainingsstart: Werder Lazarett lichtet sich

Arbeitet derzeit hart an seinem Comeback ins Mannschaftstraining: Felix Kroos.
Profis
Freitag, 03.01.2014 // 15:10 Uhr

Am kommenden Montag, 06.01.2014 starten die Werder Profis mit der ersten gemeinsamen Trainingseinheit 2014 in die Rückrunde der Fußballbundesliga ...

Am kommenden Montag, 06.01.2014, starten die Werder-Profis mit der ersten gemeinsamen Trainingseinheit 2014 in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga. Bevor es vom 08.01.2014 bis 17.01.2014 zum Trainingslager ins spanische Jerez de la Frontera geht, werden zum Trainingsstart auch einige Spieler erwartet, die zum Ende des letzten Jahres noch an Verletzungen laborierten. WERDER.DE klärt auf, wie die Personalsituation vor dem Rückrundenstart aussieht.

Felix Kroos

13 Spiele machte Felix Kroos in dieser Bundesliga-Saison bis ihn ein Zweikampf in der 45. Spielminute im Heimspiel gegen Mainz am 24.11.2013 stoppte. Die Diagnose: Innenbandriss im linken Knie - gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Ende für die Hinrunde. Gut sechs Wochen nach dieser schweren Verletzung arbeitet Felix Kroos hart an seinem Comeback. Neben ersten Stabilisationsübungen hält das Innenband auch schon bei Laufeinheiten stand. Trotzdem will der gebürtige Greifswalder nichts überstürzen. „Ich mache jetzt schon individuelle Einheiten seit zwei, drei Tagen vor Silvester. Mir war es wichtig, das Jahr 2013 mit einem guten Gefühl abzuschließen. Jetzt müssen wir mal schauen, wie mein Innenband die ersten Belastungen verkraftet." Beim Trainingsauftakt und im Trainingslager würde Kroos gerne mit von der Partie sein und weiter an seinem Comeback arbeiten, auch wenn eine Rückkehr ins Mannschaftstraining wohl erst nach dem Aufenthalt in Spanien realistisch ist.

Clemens Fritz

Der Mannschaftskapitän hatte seit dem Spiel gegen Hertha BSC am 13.12.2013 mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, sodass er sogar im letzten Hinrundenspiel zuhause gegen Leverkusen ausfiel. Grund dafür waren muskuläre Probleme im Hüftbeuger, welche er im Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr behandeln ließ. Trotzdem sieht der 33-jährige Rechsverteidiger dem Rückrundenstart positiv entgegen. „Ich hatte zwar an den freien Tagen noch ein paar Probleme an meiner Hüfte, aber ich gehe davon aus, beim Trainingsauftakt am Montag dabei zu sein", formulierte Clemens Fritz sein erstes Ziel im Jahr 2014.

Zlatko Junuzovic

„Ich muss meinen Fuß entlasten und kann erst einmal nur mit Krücken gehen. Das ist natürlich keine gute Nachricht für mich, die Mannschaft in dieser Phase nicht unterstützen zu können. Ich brauche jetzt Geduld", erklärte der Österreicher nach der Diagnose eines Haarrisses im Fußwurzelknochen noch in der Woche nach dem Auswärtsspiel auf Schalke (09.11.2014). Über zwei Monate später macht auch ‚Zladdi‘ positive Fortschritte. Zwar wird der Mittelfeld-Allrounder beim Trainingsbeginn am kommenden Montag nicht mitwirken können, jedoch beginnt er seine Reha im neuen Jahr in Bremen. Ein paar Untersuchungen und ein intensives Reha-Programm stehen in den kommenden Wochen auf dem Plan.

Aaron Hunt

Verletzt ist Aaron Hunt nicht mehr. Dass der Vizekapitän überhaupt spielen konnte, glänzte angesichts der Muskelverletzung, die er sich im Training vor dem Hinrunden-Finale zugezogen hatte, schon an ein medizinisches Wunder. Bereits beim Abschlusstraining am Freitag wirkte Aaron Hunt wieder mit. Eine Tatsache, die nicht nur gutem Heilfleisch zu verdanken ist. „Die medizinische Abteilung hat wirklich alles gegeben, damit es trotz der knappen Zeit noch gegen Leverkusen klappt. Dass ich dann beschwerdefrei in dieses Spiel gehen konnte, ist ein großer Verdienst unseres Docs", erklärte Aaron Hunt, der am kommenden Montag beim Trainingsstart wieder erwartet wird.

Özkan Yildirim

Genau wie Clemens Fritz ist auch Yildirim kurz vor dem letzten Heimspiel ausgefallen. Ein Schlag auf das Bein stoppte ihn in der Trainingseinheit und verhinderte einen Einsatz gegen Leverkusen. Mittlerweile hat ‚Ötzi‘, der noch bis einschließlich dem 24.12.2014 ein Reha-Programm absolvierte, grünes Licht von der medizinischen Abteilung erhalten und wird voraussichtlich ganz normal ab kommenden Montag am Training teilnehmen.