Bargfrede/Petersen: Kaderplätze winken

Genau wie Nils Petersen könnte auch Philipp Bargfrede am Samstag gegen Hoffenheim im Kader stehen (Foto:nph).
Profis
Donnerstag, 28.11.2013 // 16:01 Uhr

Zwar trainierten Philipp Bargfrede und Nils Petersen auch am Donnerstag wieder sehr intensiv mit der Mannschaft, doch ob sie am Samstag bei 1899 ...

Zwar trainierten Philipp Bargfrede und Nils Petersen auch am Donnerstag wieder sehr intensiv mit der Mannschaft, doch ob sie am Samstag bei 1899 Hoffenheim (Sa, 30.11.2013, 15.30 Uhr, im Liveticker auf WERDER.DE) wieder im Kader stehen werden, wussten beide nach der Einheit am Vormittag nicht. Robin Dutt brachte wenig später auf der Pressekonferenz vor dieser Partie etwas mehr Licht ins Dunkel. Bargfrede und Petersen dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen ...

„Nils trainiert schon wieder sehr gut, es ist ihm nichts anzumerken. Da bin ich guter Dinge, dass es schon für den Kader reicht. Wenn er sich morgen nach der letzten Einheit fit genug fühlt, würde ich ungern auf ihn verzichten" erklärte Robin Dutt auf der Pressekonferenz die Pläne mit seinem Stürmer.

Dabei wäre besonders bei ihm eine Kadernominierung nicht selbstverständlich, hatte sich Werders Nummer 24 doch erst vor etwas mehr als fünf Wochen eine Teilruptur des Innenbandes im rechten Knie zugezogen. Jedoch nahm seine Verletzung einen besseren Heilungsverlauf als erwartet, Petersen stieg am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein - und das beschwerdefrei.

Bei der Personalie Philipp Bargfrede drückte sich der Trainer noch etwas zurückhaltender aus. Er will die Kader-Entscheidung zum Teil Bargfrede selbst überlassen: „Bei Philipp ist die Verletzungsgeschichte etwas anders als bei Nils, weil er viel länger ausfiel und ich erst noch gucken muss, wie er körperlich auf die Belastung reagiert. Ich habe heute mit ihm vereinbart, dass wir uns morgen nach der letzten Einheit nochmal kurzschließen, wie er sich fühlt. Wir werden gemeinsam entscheiden, ob wir ihn mitnehmen können."

Bevor sich die Werder-Profis am morgigen Freitag in Richtung Hoffenheim aufmachen, findet eine letzte Trainingseinheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dann haben auch Petersen und Bargfrede endgültig Klarheit darüber, ob sie es geschafft haben oder nicht.