Werders Bollwerk bei Standards gefragt

Sollen am Samstag Grund zum Jubeln haben: Mehmet Ekici, Aaron Hunt und Nils Petersen (Foto: nph).
Profis
Donnerstag, 03.10.2013 // 15:23 Uhr

Am Samstag kämpfen die Grün-Weißen um 15.30 Uhr (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) in Stuttgart um drei Punkte. Weshalb die Vorzeichen für die Bremer gut stehen, es ein besonderes Spiel für Coach Robin Dutt wird und warum Mehmet Ekici der "Volkswagen Man of the Match" werden könnte, steht in der Statistik-Übersicht.

Wussten Sie schon, ...

... dass Bremen gute Chancen hat zu punkten? In den letzten fünf Partien gegen die Schwaben aus Stuttgart gab es zwei Siege und zwei Unentschieden zu feiern. Einzig eine Niederlage steht zu Buche - im April 2012 mit 1:4.

... dass in dieser Partie Tore sehr wahrscheinlich sind? Zum 95. Mal treffen Werder und Stuttgart in der Bundesliga aufeinander. In diesen Duellen sind insgesamt die zweitmeisten Tore (311) in der Bundesliga-Historie gefallen. Nur die Partie BVB vs. HSV hat mit 337 Toren mehr Treffer.

... dass Werder wahrscheinlich mindestens ein Tor gegen den VfB Stuttgart erzielen wird? Die Grün-Weißen erzielten gegen keine Bundesligisten soviele Treffer wie gegen Stuttgart (162).

... dass Stuttgart keine Heimmacht ist? Die Schwaben gewannen nur eins der letzten fünf Heimspiele in der Bundesliga (zwei Remis, zwei Niederlagen).

... dass die Grün-Weißen besonders bei Stuttgarter Standards aufpassen müssen? Der VfB traf bereits 6 Mal nach ruhendem Ball. Das ist neben dem Hamburger SV Ligabestwert! Werder kann mit seiner neue Defensivstärke bei gegnerischen Standards dagegenhalten. Neben dem FC Bayern München sind die Bremer der einzige Klub ohne Gegentor nach Standards.

... dass es Mehmet Ekicis Tag werden könnte? Der Türke gewann alle seiner vier Bundesligaduelle gegen den VfB Stuttgart und erzielte dabei im grün-weißen Jersey drei Treffer - gegen kein anderes Team traf er so oft (insgesamt sieben Bundesliga-Tore).

... wie Robin Dutt den VfB Stuttgart einschätzt? "Die Stuttgarter sind im Aufwärtstrend. Sie haben die letzten Spiele gut gepunktet und viele Tore geschossen. Es wird ein schweres und besonderes Spiel für mich. Das Spiel findet quasi vor meiner Haustür statt."

... dass Peter Sippel der Schiedsrichter der Partie ist? Der 44 Jahre alte Diplom-Betriebswirt aus München leitet seit 1998 Spiele in der ersten Bundesliga. Assistiert wird Sippel an den Seitenlinien von Christian Leicher und Markus Schüller. Der Vierte Offizielle ist Tobias Christ.

... dass WERDER.TV auch vor dieser Partie für nostalgische Momente sorgt? In der Kategorie „History" blickt Werders TV-Team auf den 34. Spieltag der Saison 1992/1993 zurück, als die Grün-Weißen sich in Stuttgart die Meisterschale sicherten. Anschauen lohnt sich!

... dass dieses Match auch im Live-Ticker auf WERDER.DE und auf dem Handy unter mobile.werder.de verfolgt werden kann? Ab 15.15 Uhr berichtet das CLUB MEDIA-Team aus der Mercedes-Benz Arena und wird stets auf Ballhöhe sein.

... dass das CLUB MEDIA-Team ebenfalls via Twitter, Facebook und Google+ berichten wird? Bei Facebook sowie Google+ erfährt der Fan als Erstes die Aufstellung und wird zusätzlich in der Halbzeitpause über den Spielzwischenstand informiert. Bei Twitter haben alle Follower die Möglichkeit, in Echtzeit und in 140 Zeilen mit dem CLUB MEDIA-Team über den Spielverlauf und die Geschehnisse im Stadion zu diskutieren.

... dass im Anschluss an das Spiel auf der offiziellen Werder Bremen Facebook-Seite der „Volkwagen Man of the Match" gewählt werden kann? Nach Abpfiff kann jeder Fan hier seinen Topspieler aus der Partie gegen den VfB Stuttgart wählen.

Zusammengestellt von OPTA und WERDER.DE