Kurzpässe: Sprung um drei Plätze - SVW klettert im Markenindex

Wertvolle Marke: Das Weser-Stadion und die Werder-Raute verkörpern die Authentizität des SV Werder (Foto: nph).
Profis
Freitag, 30.05.2014 // 14:02 Uhr

+++ Bekannt, sympathisch, traditionsreich: Der SV Werder ist weiterhin eine der renommiertesten Marken des deutschen Profifußballs. In der neuen „Fußballstudie 2014 - Die Markenlandschaft der Fußball-Bundesliga" der TU Braunschweig kletterten die Grün-Weißen um drei Plätze und belegen den neusten repräsentativen Befragungen zufolge den sechsten Rang. Das Ranking, bei dem Faktoren wie Bekanntheitsgrad, Sympathie und Authentizität eine Rolle spielen, wird angeführt von Borussia Dortmund, Schalke 04 und dem FC Bayern München.

Und der SV Werder steht nicht nur für Tradition im deutschen Fußball, sondern ist auch in der ganzen Welt eine wertvolle Fußball-Marke. Dies beweist ein Blick auf das aktuelle Ranking „Brand Finance Football 50", das die wertvollsten Fußballvereinsmarken weltweit ermittelt. Mit einem Markenwert von 69 Millionen Euro belegen die Grün-Weißen den 30. Rang. Neben einer Marktwertsteigerung von sieben Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr konnte der SV Werder zudem zwei Plätze im Ranking nach oben klettern. +++ 

+++ Petri ist daheim: Sieben Jahre lang trug Petri Pasanen das Trikot des SV Werder. Nachdem der Finne zunächst in Salzburg und Aarhus seine Karriere fortsetzte, wird er in der kommenden Saison beim FC Lahti seine Zelte aufschlagen. Damit kehrt der mittlerweile 33-Jährige nicht nur in sein Heimatland, sondern auch in seinen Geburtsort zurück, den er vor 14 Jahren verließ, um Fußballprofi zu werden. Auf ein gutes Gelingen, Petri! +++

+++ Brasilianische Losfee: Der DFB-Pokal ist gerade zu Ende gegangen, da wirft die neue Spielzeit ihre Schatten bereits voraus. Mit der Auslosung der ersten Hauptrunde wird die Jagd auf den Titelverteidiger Bayern München standesgemäß in der ARD eröffnet. Am kommenden Sonntag, 01.06.2014, wird Horst Hrubesch gemeinsam mit Fernanda Brandao, ARD-Brasilien-Expertin, ab 18.50 Uhr im Rahmen des ARD-WM-Clubs die erste Runde auslosen. Die 32 Partien werden dann eine Woche vor Bundesligastart vom 15. bis 18. August ausgetragen. +++

+++ Ball finden und abräumen: Wer am Freitag in der Innenstadt ist, sollte die Augen offen halten. Denn: Tim Borowski hat in Zusammenarbeit mit Tipico einen goldenen Ball versteckt. Und die Gewinne können sich sehen lassen. Neben VIP-Tickets für ein Werder-Heimspiel hat der glückliche Gewinner die Chance einer von 100 Kandidaten der Sendung „Der Goldene Ball - Einer wird Millionär" am 08.06.2014 zu werden. Dort haben alle Teilnehmer die Gelegenheit, eine Million Euro zu gewinnen. Insgesamt versteckt Tipico 10.000 Goldene Fußbälle in 14 Städten. Alle Regeln zum Spiel gibt es hier. +++

+++ Next Stop, Fenerbahce: Bereits nach einem halben Jahr geht die Reise für Ex-Werderaner Diego weiter. Der ehemalige Bremer, der erst in der Winterpause vom VfL Wolfsburg zu Atletico Madrid wechselte, verlässt den neuen spanischen Meister und Champions League-Finalisten und schließt sich Fenerbahce Istanbul an. Dort soll er einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten. +++

+++ Urlaubsgrüße 2.0: Schon am Montag grüßten Eljero Elia und Santiago Garcia aus ihrem Urlaub. Jetzt ziehen Luca Caldirola und Felix Kroos nach. Während Werders Abwehrmann mit seiner Freundin in Paris die Zeit verbringt, genießt Kroos die Straßenschluchten von New York, wie er auf seinem offiziellen Instagram-Profil zeigte. +++

+++ Strebinger spielt durch: Werders Nummer zwei, Richard Strebinger, machte am Donnerstag den Anfang in die Länderspielwochen. Beim 2:2 (0:2) der U 21-Auswahl Österreichs gegen Serbien stand der Keeper über 90 Minuten im Tor des Austria-Nachwuchs. Am Freitag wird es dann für Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl ernst. In Innsbruck erwartet die A-Nationalmannschaft der Alpenrepublik ab 20.30 Uhr Island. +++

+++ Zielgerade im Weser-Stadion: „Runter vom Bürostuhl, rein in die Sportschuhe" - dieses Motto gilt am Donnerstag, 05.06.2014, beim B2Run-Firmenlauf, an dem viele Bremer Unternehmen teilnehmen werden. Die Besonderheit des Rennens erwartet alle Läufer dabei am Schluss. Denn die Zielgerade der insgesamt sechs Kilometer langen Stecke befindet sich im weiten Rund des Weser-Stadions. Noch bis Dienstag, 03.06.2014, haben Interessenten die Möglichkeit, einen Startplatz zu ergattern. Alle Infos zum Lauf-Event gibt es hier. +++