Kurzpässe: Garcias Liebesbotschaft an die Fans

Santiago Garcia war nach seinem Siegtreffer gegen Hannover überglücklich (Foto: Heidmann).
Profis
Montag, 04.11.2013 // 16:48 Uhr

+++ Mit Toren und Vorlagen in die Elf des Tages: Gleich zwei Werderaner haben die Redakteure des Sportmagazins „kicker" so überzeugt, dass diese sie in die „kicker-ELF DES TAGES" wählten. Aaron Hunt war an allen drei Bremer Toren direkt oder indirekt beteiligt, legte seinem Teamkollegen Santiago Garcia, der ebenfalls zu den besten elf Spielern des Wochenendes zählt, unter anderem sein Debüt-Tor auf. Für beide war es in dieser Saison die erste Nominierung vom „kicker". Weitere Top-Leistungen sind allerdings nicht ausgeschlossen! +++

+++ Eisenharter Held mit Botschaft an die Fans: In der Schlussphase wollte sich Santiago Garcia schon auswechseln lassen, da er einen Schlag auf das Bein abbekommen hatte. Trotz großer Schmerzen, spielte der Verteidiger weiter- mit Erfolg. In der 86. Spielminute erzielte eben jener Santiago Garcia das entscheidende Tor zum 3:2. „Es war ein wunderschönes Gefühl, dass Tor zum Sieg zu schießen. Ich bin es ja überhaupt nicht gewöhnt als Torschütze zu glänzen", erklärte Garcia einen Tag nach dem Sieg im kleinen „Nordduell". Seinen „Kult-Jubel" mit den Fans beschrieb der wendige Linksverteidiger im zarten Ton einer Liebeserklärung. „ Luca und ich haben immer über mögliche Tor-Jubel gescherzt. Wir haben uns in der Kabine schonmal darüber unterhalten, wie wir jubeln würden, wenn wir ein Tor erzielen sollten. Das es dann so kommt, war total überraschend und ich bin spontan zu den Fans gelaufen. Ich wollte in der Nähe der Anhänger sein, da fühle ich mich wohl. Am liebsten wäre ich in der Ostkurve sitzen geblieben und der Schiedsrichter hätte abgepfiffen." Abgepfiffen wurde jedoch erst ein paar Minuten nach seinem Treffer, den er gebührend abends mit seiner Freundin und Franco Di Santo bei einem leckeren Essen feierte. Anschließend, so sagte Santi, „konnte er sehr gut einschlafen und schön träumen". +++

+++ 3,2,1- Bann gebrochen: Der 3:2-Sieg gegen Hannover war nicht nur ein Brustlöser für die Mannschaft, sondern beendete auch so manche Negativ-Serie in der Grün-Weißen-Statistik. Zum einen war es der dritte Heimsieg im Kalenderjahr 2013. Des Weiteren erzielte Cedrick Makiadi das zweite Kopfball-Tor 2013 und die Mannschaft drehte das erste Spiel nach Rückstand zu einem Sieg; ebenfalls in 2013. Wenn das nicht ein gutes Omen für den weiteren Saisonverlauf ist!? +++

+++ Auf den Spuren von Lewandowski: Am Wochenende erzielte der ausgeliehene Werderaner Niclas Füllkrug sogar ein Tor mehr als Robert Lewandowski bei Borussia Dortmund. Mit seinem Viererpack war „Lücke" der Matchwinner beim 6:2-Sieg der Fürther in Aue. Auf die Nachfrage der BILD-Zeitung erklärte Füllkrug: „ Es war nur eine Frage der Zeit, wann ich wieder treffe", und ergänzte mit einem Schmunzeln:" Das war jetzt meine Kampfansage an Lewandowski". Um den Dortmunder Stürmer als Toptorjäger in Deutschlands Profi-Ligen einzuholen, braucht Füllkrug noch fünf Treffer. Gemessen an seinem letzten Spiel kann er dafür ja nur maximal zwei Spiele benötigen. Den Ex-Werderaner Florian Trinks hat es jedenfalls gefreut, dass sich der Stürmer so abschlussstark präsentierte. „ Ich freue mich für Niclas. Von seinem Riesen-Gehalt hier in Fürth, kann er jetzt erst mal was für die Mannschaft springen lassen", forderte Trinks mit einem Augenzwinkern. Eine Runde Pizza für die Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten. Aus Bremen gab es ebenfalls prompt Glückwunsche von Cheftrainer Robin Dutt:" Ich freue mich sehr, dass der Knoten bei ihm endlich geplatzt ist. Von mir aus kann er jede Woche so weiter treffen". In dem Fall hätte er auch bald Lewandowski eingeholt. +++

+++ Jubel und Trubel auf 176 Seiten: Das Werder-Jahrbuch 2013/2014 ist seit Wochenbeginn im Druck und wird ab Mitte November offiziell erhältlich sein. Auf 176 Seiten finden sich die schönsten Geschichten und Rückblicke sowie emotionalsten Bilder des gesamten Kalenderjahres wieder. Das Jahrbuch wird nicht nur im Fanshop erhältlich sein, sondern auch im Buch- und Zeitschriftenhandel. +++

+++ 24 Werder-Weihnachtspreise: Passend zur kommenden Weihnachtszeit wird es auch in diesem Winter wieder den Online-Adventskalender bei WERDER.DE und auf der offiziellen Facebook-Seite von Werder geben. Ab dem ersten Advent haben die Fans die Chance, täglich tolle Preise zu gewinnen, wenn sie die Fragen der Profis richtig beantworten. Die ersten Video-Botschaften und Fragen von Spielern an Fans wurden heute bereits aufgenommen. Vor der Kamera standen die Werder-Wichtel Fritz, Ignjovski, Caldirola und Junuzovic. Bereits am kommenden Mittwoch werden die nächsten Spieler ihre Botschaft an die Fans aufnehmen. Lasst euch überraschen, wer das sein wird. +++

+++ Advent, Advent, im Werder-Sortiment: Neben dem digitalen Adventskalender wird es ebenfalls wieder den altbewährten Schoko-Adventskalender im Werder-Design geben. Ab sofort im Handel erhältlich, ist für eine süße Überraschungen gesorgt. +++