Erster Trainingslager-Teil ohne Fritz

An Training ist zurzeit nicht zu denken: Werder-Kapitän Clemens Fritz (Foto: nph).
Profis
Dienstag, 07.01.2014 // 17:23 Uhr

Die muskulären Probleme im Hüftbeuger traten im ersten Training des neuen Jahres am Montag wieder auf. Folglich blieb Werder-Spieler Clemens Fritz bei den beiden Einheiten am Dienstag in den ...

Die muskulären Probleme im Hüftbeuger traten im ersten Training des neuen Jahres am Montag wieder auf. Folglich blieb Werder-Spieler Clemens Fritz bei den beiden Einheiten am Dienstag in den Katakomben des Weser-Stadions. Physiotherapeutische Behandlungen standen stattdessen beim Spielführer des SVW auf dem Programm. „Wir werden Clemens mit ins Trainingslager nehmen, aber für den ersten Teil auf ihn verzichten müssen", gab Werder-Coach Robin Dutt am Dienstag bekannt.

Muskuläre Probleme im Hüftbeuger - war da nicht was? Mit dem gleichen Verletzungsbild hatte Fritz bereits zum Ende der Hinserie pausieren müssen und unter anderem das Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen verpasst. Nun ist der 33-Jährige, der am Vortag noch ankündigte, über die Saison hinaus beim SV Werder bleiben zu wollen, erst einmal wieder zum Pausieren gezwungen.

Ebenfalls nicht einsatzfähig zeigte sich am Dienstag Lukas Schmitz. Aufgrund eines grippalen Infekts blieb der Linksverteidiger im Bett. Genau wie Fritz wird allerdings auch Schmitz am Mittwochmorgen im Flieger nach Jerez de la Frontera sitzen, wo sich die Grün-Weißen in zehn intensiven Tagen auf den Rückrundenstart 2013/2014 vorbereiten.

Wenn um 9 Uhr die Maschine Richtung Andalusien abhebt, wird ein neues Gesicht mit an Bord sein. Luca-Milan Zander, etatmäßiger Rechtsverteidiger in Werders U19-Team, rückt wegen der zwei fraglichen Personalien nach. „Ich brauche 20 fitte Spieler für mein Training, weshalb ich ihn nachnominiert habe", so die Begründung des Cheftrainers.