Trinks' Ziel: Rückkehr zur Wintervorbereitung

Möchte nach seinem Außenmeniskusriss im rechten Knie im neuen Jahr wieder die Trainingsjacke anziehen können: Florian Trinks.
Profis
Montag, 03.12.2012 // 17:47 Uhr

Einsam und allein humpelte Florian Trinks am Montag Richtung Kabinentrakt. Während seine Teamkollegen nach dem 4:1-Sieg in Hoffenheim einen freien Tag genießen durften, lief Trinks mit seinen Gehhilfen zum Weser-Stadion. Der Außenmeniskusriss im rechten Knie muss schließlich behandelt werden. „Wenn alles gut läuft, bin ich zum Start der Vorbereitung wieder dabei. Das ist mein Ziel", zeigte sich der 20-Jährige optimistisch.

Die Verletzung zog sich der Mittelfeldakteur in der Trainingseinheit mit der U 23 vor dem Oberneuland-Spiel zu - völlig ohne Fremdeinwirkung. Trinks machte eine falsche Bewegung und sofort war der Schmerz im rechten Knie groß. „Eine Verletzung ist immer unschön. Ich bin aber glücklich, dass es zumindest kein Kreuzbandriss ist. Ich hatte schon das Schlimmste befürchtet", erinnerte sich der Youngster. 

Die Operation am Montag vor einer Woche überstand Trinks ohne Komplikationen. „Es lief alles gut", so sein kurzes Resümee. Für ihn gilt nun: Vier Wochen im Reha-Bereich ackern, um im neuen Jahr wieder voll angreifen zu können - auf dem Platz und nicht in den Katakomben des Weser-Stadions.