Von Haacke: "Das ist ein Hammer-Gefühl"

Julian von Haacke, Kapitän der U 19-Junioren, steht für das Testspiel gegen den SV Heiligenfelde im Profi-Kader.
Profis
Donnerstag, 11.10.2012 // 15:06 Uhr

"Das ist schon jetzt ein Hammer-Gefühl. Für die Chance trainiert man jahrelang fast jeden Tag und gibt immer alles", sagte Julian von Haacke nach der Abschlusseinheit am Donnerstag. Der 18-Jährige ist einer von vier Werder-Junioren, die für das Testspiel gegen den SV Heiligenfelde im Kader stehen. Neben von Haacke setzt Thomas Schaaf für die heutige Partie, um 19 Uhr (ab 18.45 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE), auf Florian Nagel und Alexander Hahn aus der U 23 sowie Marnon Busch aus der U 19. Für alle vier ist es die Gelegenheit, sich für die Profis zu empfehlen. Entsprechend groß sind ihre Erwartungen.

Auch von Haacke, der gegen Heiligenfelde zum allerersten Mal überhaupt in Werders erster Mannschaft auflaufen könnte, hofft, sich beweisen zu können. In den letzten beiden Tagen stand er, wie auch Nagel und Hahn, mit den gestandenen Profis gemeinsam auf dem Trainingsplatz. Für den 18-Jährigen eine lehrreiche Erfahrung: „Die Einheiten haben mir geholfen, mich im Team zu orientieren. Es ist jetzt schon eine großartige Erfahrung." Von Haacke, der 2006 vom Nachbarn Union 60 zum SVW wechselte und seither alle Nachwuchsteams der Grün-Weißen durchlief, ist mittlerweile Kapitän der U 19-Junioren.

Dem Abend blickt der gebürtige Bremer, euphorisiert von der Aussicht auf einen Einsatz mit dem Profis, sehr motiviert entgegen. „Ich hoffe, dass der Trainer mich möglichst lange spielen lässt, damit ich meine Stärken zeigen kann. Wenn man die Möglichkeit bekommt, mit den Profis zu spielen, will man natürlich besonders viel zeigen. Allein der Einsatz ist Motivation genug." Und nicht nur die insgesamt vier Nachwuchskicker, die den Altersschnitt der ohnehin jungen Werder-Truppe noch einmal deutlich verjüngen werden, bekommen die Chance, ihre Qualitäten unter Beweis zu stellen.

Thomas Schaaf sieht die Begegnung am Abend ebenfalls als Möglichkeit, jede Menge taktische und personelle Möglichkeiten auszutesten. „Wir werden mit einer völlig veränderten Mannschaft auflaufen. Einige Spieler konnten nicht konstant Praxis sammeln, andere sind noch gar nicht zum Einsatz gekommen. Alle Spieler haben die Chance, Werbung für sich zu betreiben", sagte der Cheftrainer nach dem Abschlusstraining am Donnerstagvormittag. Schaaf verzichtet für die Testpartie auf einen komplett aufgefüllten Kader und tritt mit diesen 17 Akteuren die kurze Fahrt zum Sportplatz Heiligenfelde im Kreis Syke an:

Mielitz, Wolf - Lukimya, Elia, Schmitz, Hunt, Kroos, Akpala, Petersen, Röcker, Trinks, Nagel, Hahn, Von Haacke, Pouye, Bargfrede, Busch.

Von Yannik Cischinsky