Kurze Trainingspause für Hunt

Aaron Hunt musste das Training wegen leichter Probleme an der Muskulatur vorzeitig beenden.
Profis
Donnerstag, 06.09.2012 // 13:00 Uhr

Aaron Hunt musste das Vormittagstraining am Donnerstag mit leichten muskulären Problemen frühzeitig beenden. Co-Trainer Wolfgang Rolff gab Entwarnung: „Er wird in den nächsten Tagen ...

Aaron Hunt musste das Vormittagstraining am Donnerstag mit leichten muskulären Problemen vorzeitig beenden. Co-Trainer Wolfgang Rolff gab Entwarnung: „Er wird in den nächsten Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können."

Rolff leitete gemeinsam mit Matthias Hönerbach auch am Vormittag das Training der Werder-Profis, da Cheftrainer Thomas Schaaf auch am Donnerstag noch beim Elitetrainer-Forum der UEFA in Nyon weilte, um mit den Kollegen über Entwicklungen und Probleme im Profifußball zu diskutieren (Siehe Extra-Meldung).

Das Duo musste kurz nach Beginn der Einheit neben den Länderspielreisenden auf einen weiteren Spieler verzichten. Der Torschütze und Matchwinner vom HSV-Spiel, Aaron Hunt, musste das Lauftraining mit leichten muskulären Problemen frühzeitig beenden, doch Rolff ordnete ein: „Er hat gestern beim Schießen schon ein leichtes Ziehen gespürt und musste deshalb heute früher aufhören."

Auswirkungen auf das kleine Nordderby gegen Hannover 96 am 15.09.2012 wird die kurze Trainingsunterbrechung von Hunt aber wohl keine haben. „Er macht in den nächsten Tagen ein etwas ruhiges Programm um dann wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen zu können", erklärte der Co-Trainer.

Für das Training am Freitag hatte Rolff dann noch eine Überraschung parat. Der 52-Jährige legte die Übungseinheit am Vormittag auf 9 Uhr. „Bei Sonnenschein kann man auch mal so früh trainieren", scherzte Frühaufsteher Rolff gut gelaunt und ging in die Kabine.

von Yannik Cischinsky