Akpala-Tor wies den Weg zurück ins Spiel

Kevin De Bruyne und Zlatko Junuzovic gratulieren Joseph Akpala zu seinem ersten Treffer im Fußballoberhaus.
Profis
Donnerstag, 27.09.2012 // 00:45 Uhr

Es war sein erster Einsatz in der Startelf und es war gleich ein ganz schwerer. Joseph Akpala bemühte sich in Freiburg in einer verunsicherten Mannschaft, die nicht ins Spiel fand, um positive Signale zu setzen. „Er hatte es wirklich schwer. Das sind keine Spiele, in der ein Stürmer glänzen kann. Es gab praktisch keine Gelegenheit, Akzente zu setzen“, so Klaus Allofs, der aber für den Angreifer einen großen Pluspunkt verteilte: „In der einen Situation, die sich ergab, war er hellwach und hat das Tor gemacht. Dafür haben wir ihn geholt. Das ist auch eine Qualität für einen Stürmer.“ Der Nigerianer freute sich über den Zuspruch. Er wusste, dass dieser Treffer den Weg zurück in die Partie aufzeigte. „Das war natürlich ein großartiges Gefühl, mit so einem Tor der Mannschaft zu helfen. Ich denke schon, dass es wichtig war. Dieser Ausgleich hat uns Auftrieb gegeben.“

Die weiteren Themen in der Freiburger Mixed-Zone:

Die Bedeutung des Dreiers in Freiburg:

Clemens Fritz: „Das waren heute ganz wichtige Punkte. Ich hoffe, dass es der Startschus war für eine Zeit, in der wir bessere Ergebnisse einfahren.“

Aaron Hunt: „Mit diesen drei Punkten verlieren wir nicht den Anschluss nach oben. Es wäre nicht auszudenken, unter welchem Druck wir gestanden hätten, wenn wir mit vier Punkten gegen die Bayern hätten antreten müssen."

Klaus Allofs: "Wir sind sehr zufrieden mit diesen drei Punkten, egal wie sie zustande gekommen sind. Man kann jetzt wieder viel philosophieren, ob das Glas halb voll oder halb leer ist, fest steht, dass wir auch wieder gesehen haben, wie viel Arbeit das Team noch vor sich hat."

Das bevorstehende Bayern-Spiel:

Klaus Allofs: „Dieser Sieg lässt uns ein bisschen durchatmen. Jetzt können wir die Partie gegen die Bayern richtig genießen. Wir müssen unsere Fehler abstellen, denn die Bayern werden sie gnadenlos bestrafen. Aber ich bin zuversichtlich, dass es ein ganz anderes Spiel wird. Die Bayern sind nach den letzten Ergebnissen klarer Favorit. Wir können das locker angehen. Ich bin gespannt, was die Mannschaft aus dieser Ausgangssituation macht."

Aaron Hunt: „Wir müssen uns gegen den FC Bayern steigern, aber das wird uns gelingen. Wir werden uns zu Hause gut verkaufen. Die Bayern sind stark, sie sind optimal in die Saison gestartet. Mal sehen, ob das auch am Wochenende so bleibt. Ab morgen werden wir uns da intensiv Gedanken machen. Ich bin sicher, dass der Trainer ein paar gute Ideen haben wird."

Aus Freiburg berichtet Michael Rudolph