Historischer Erfolg für Prödl und "Juno"

Nach 24 Jahren gelang Österreich wieder ein Erfolg über die Türkei. Sebastian Prödl spielte über die volle Distanz.
Profis
Donnerstag, 16.08.2012 // 11:07 Uhr

Fünf Siege und zwei Unentschieden - die Bilanz der grün-weißen Nationalspieler konnte sich am gestrigen Mittwoch, 16.08.2012, sehen lassen. Österreich gewann mit Prödl und Junuzovic, Sokratis war mit seinen Griechen erfolgreich, mit der Hereinnahme von Kevin De Bruyne wendete sich auch bei Belgien das Blatt zum Guten und Werders U 20-Nationalspieler besiegten Luxemburg. Affolter kam beim 4:2-Sieg in Kroatien nicht zum Einsatz, während "Iggy" und "Theo" mit ihren Nationen remis spielten. WERDER.DE liefert im Folgenden ein kurzes Länderspiel-Roundup.

Einen historischen Erfolg feierten Zlatko Junuzovic sowie Sebastian Prödl mit Österreich. 24 Jahre liegt der letzte Sieg des ÖFB gegen die Türkei zurück, am gestrigen Mittwochabend wurde diese lange Durststrecke beendet. Mit 2:0 setzte sich die von Ex-Bundesligacoach Marcel Koller trainierte Elf gegen die Südosteuropäer vor 23.000 Zuschauern im Wiener Ernst-Happel-Stadion durch. Die beiden Werderaner standen in der Startelf. Junuzovic wurde in der 71. Spielminute für den Salzburger Christoph Leitgeb ausgewechselt, Prödl spielte durch und sah in Minute 50 den gelben Karton. Für Österreich war dies die perfekte Generalprobe für die WM-Qualifikation 2014, in der Prödl und Co. am 11. September auf die deutsche Nationalmannschaft treffen.

Im Benelux-Duell vermieste Kevin De Bruyne mit seinen Belgiern dem neuen niederländischen Bondscoach Louis van Gaal den Einstand. Vor heimischer Kulisse wurde der Neu-Bremer im zweiten Durchgang beim Stand von 1:2 eingewechselt und machte bereits wenig später mit einer guten Schussmöglichkeit sowie einer schönen Vorarbeit für Romelu Lukaku mächtig Dampf. Darüber hinaus leitete der 21-Jähirge bei seinem dritten Länderspieleinsatz den Treffer zum 4:2-Endstand mit einem herrlichen Diagonalpass ein.

Von Erfolg gekrönt war auch die 90-minütige Spielzeit des griechischen Nationalverteidigers Sokratis. Mit dem 24-Jährigen gewannen die „Hellenen" in Oslo gegen Norwegen mit 3:2. Zwei torlose Remis erspielten sich indes Theodor Gebre Selassie und Aleksandar Ignjovski mit ihren Auswahlteams. Während „Theo" beim 0:0 im ukrainischen Lviv 78 Minuten mit von der Partie war, sammelte „Iggy" über 90 Minuten Spielpraxis. Von der Bank aus sah Francois Affolter den 4:2-Erfolg der Schweiz im kroatischen Split. Zuletzt war Affolter mit der Schweizer Olympiaauswahl in London unterwegs und kam im Turnierverlauf einmal zum Einsatz.

Die ersten Pflegemaßnahmen an der Weser haben Florian Hartherz, Niclas Füllkrug, Tom Trybull sowie Johannes Wurtz bereits hinter sich gebracht. Die "neuen" U 20-Nationalspieler waren allesamt in Hennef auf einem viertägigen DFB-Lehrgang unterwegs. "Für uns ist es ein neues Team, ein neuer Trainer und eine neue Philosophie. Die U 20 orientiert sich inhaltlich noch mehr an die A-Mannschaft. Das muss jetzt erst einmal zusammenwachsen", so Hartherz am Donnerstagvormittag. Abgerundet wurde der Lehrgang mit einem Testspiel gegen die luxemburgische U 21. Beim 4:2-Erfolg kamen die Grün-Weißen jeweils eine Halbzeit zum Einsatz, konnten sich jedoch nicht in die Torschützenliste eintragen.