Schaaf's Qual der Wahl - Akpala dabei

Freude bei Akpala, Elia und Co. auf das anstehende Nordderby gegen den Hamburger Sportverein.
Profis
Freitag, 31.08.2012 // 17:33 Uhr

Auch nach dem Abschlusstraining zum HSV-Spiel am Freitagnachmittag musste der Werder-Coach wieder eine Entscheidung fällen. 18 Spieler durfte er nominieren. Mit dabei ist in jedem Fall Joseph Akpala. Seit einer Woche ist der Nigerianer nun ein Grün-Weißer. Der 26-Jährige selbst fühlt sich an der Weser „großartig". Auch Schaaf findet lobende Worte: „Joseph bewegt sich gut und versucht, sich voll einzubringen. Im Sturm ist es für einen neuen Spieler sicherlich etwas leichter Fuß zu fassen. Gegen den HSV ist er dabei. Inwieweit er schon an die Startelf rangerückt ist, müssen wir sehen."

Wen soll ich aufstellen, wen lasse ich draußen, wer ist überhaupt im Kader? Bei der Auswahl oder Nichtberücksichtigung eines Spielers hat Werder-Coach Thomas Schaaf in dieser Saison die Qual der Wahl. Kaum verletzte Akteure, teilweise tummeln sich über 30 Spieler auf dem Trainingsplatz, alle Positionen sind doppelt besetzt. „Ich muss bei dieser großen Spieleranzahl Woche für Woche aufs Neue entscheiden. Mir ist es aber lieber, ich muss diese Wahl treffen, als wenn ich die Konkurrenz nicht aufrecht erhalten kann", so Schaaf.

Mit Akpala im Team möchte Schaaf die Konzentration voll auf das Duell gegen den Nordrivalen legen. „Wir werden unsere Dinge verfolgen und versuchen, am Samstag unsere Philosophie durchzubringen. Allein das zählt", äußerte sich Schaaf nach Beendigung der letzten Einheit und gab zeitgleich die Nominierung folgender 18 Spieler für das Nordderby gegen den Hamburger Sportverein bekannt:

Mielitz, Wolf - Lukimya, De Bruyne, Arnautovic, Fritz, Elia, Schmitz, Hunt, Prödl, Junuzovic, Ignjovski, Sokratis, Gebre Selassie, Petersen, Füllkrug, Bargfrede, Akpala.