Zwei Spiele Sperre für Lukimya

Musste am Sonntagabend gegen den VfB zwei Minuten nach seiner Einwechslung wieder vom Feld: Assani Lukimya.
Profis
Montag, 24.09.2012 // 16:33 Uhr

Der SV Werder Bremen muss zwei Spiele ohne Assani Lukimya auskommen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte den Kongolesen am frühen Montagabend im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von zwei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen. Assani Lukimya und Werder Bremen haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Lukimya wurde im Heimspiel der Grün-Weißen gegen den VfB Stuttgart in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit nach einem Foul an Georg Niedermeier von Schiedsrichter Guido Winkmann (Kerken) des Feldes verwiesen. "Natürlich war es ein Foul. Ich will zum Ball, komme aber zu spät und treffe den Gegner", bewertete "Luki" die Zweikampfszene mit dem Stuttgarter, hoffte aber noch vor Bekanntgabe des Urteils auf eine milde Strafe. "Rot zu zeigen war in dieser Situation zu viel." Der Bremer Verteidiger stand nach seiner Einwechslung in der 89. Minute für Zlatko Junuzovic gerade einmal 119 Sekunden auf dem Platz, ehe er von Winkmann vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. 

Der 26-Jährige wird den Bremern nach diesem Urteil nun am kommenden Mittwoch, 26.09.2012, in der Auswärtspartie beim SC Freiburg sowie im Heimspiel am Samstag, 29.09.2012, gegen den FC Bayern München fehlen.