Auf nach Gladbach - mit Kevin De Bruyne

Keine Probleme mehr an der Patellasehne: Werders belgischer Nationalspieler stand am Freitag wieder auf dem Platz.
Profis
Freitag, 08.03.2013 // 14:58 Uhr

Das linke Knie dick bandagiert und getapt - so postete Kevin De Bruyne Mitte der Woche ein Bild von sich auf der Couch in seinem Zuhause via Facebook. Sein Kommentar: „Tue alles, um am Wochenende wieder dabei zu sein!" Und die regenerativen Maßnahmen des Bremer Mittelfeldspielers führten zum Erfolg. „Er steht uns wieder zur Verfügung und ist in Gladbach dabei. Ob er auflaufen wird, wird man sehen", gab der Werder-Coach Thomas Schaaf nach der Abschlusseinheit am Freitag, an der De Bruyne wieder mitwirken konnte, bekannt. Vergessen sind also die Probleme an der Patellasehne, die den belgischen Nationalspieler zuvor zu einer zweitägigen Trainingspause zwangen.

Eine rechtzeitige Rückkehr zurück auf dem Platz verpasste hingegen Schlussmann Richard Strebinger. Nach seinem Zusammenprall mit Torwartkollege Raphael Wolf unter der Woche ist der „Ösi" noch keine Option für den Kader zur Partie bei Borussia Mönchengladbach am morgigen Samstagabend, 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE).

Verzichten müssen die Bremer auch auf die gesperrten Sokratis (5. gelbe Karte) sowie Sebastian Prödl (Rot-Sperre). Zudem fehlen Wolf (Kreuzbandriss) sowie Joseph Akpala (Innenbandriss) verletzungsbedingt.

Unter dem Motto ‚Rückkehr an die alte Wirkungsstätte‘ steht die Fahrt an den Niederrhein für Werders Geschäftsführer Sport, Thomas Eichin. 14 Jahre war der Ex-Profi in der Bundesliga für die Fohlenelf aktiv. „Gladbach ist ein Verein, den ich über die Jahre verfolgt habe, auch, weil ich im dortigen Umfeld wohne. Der Verein hat sich zuletzt sehr gut präsentiert, die Geschäftsführung war in sich einig. Die letzte Saison war hervorragend, Gladbach hatte jetzt einen kleinen Umbruch durch die Abgänge von Reus, Dante und Neustädter. Das Team ist momentan ganz gut drauf, es spielt ganz geschickt. Das wird eine gute Aufgabe für uns", so Eichin, dessen Hoffnungen darauf ruhen, dass die Grün-Weißen „die Dinge wieder geradebiegen."

Diese 18 Spieler nominierte Cheftrainer Thomas Schaaf für das Auswärtsspiel im Borussia-Park: Mielitz, Vander - Pavlovic, Lukimya, De Bruyne, Arnautovic, Fritz, Ekici, Elia, Schmitz, Hunt, Junuzovic, Ignjovski, Kroos, Gebre Selassie, Petersen, Trybull, Yildirim.

von Timo Volkmann