Wolf und Sokratis: Ein kompromissloses Duo mit guter Leistung

Hat hier einmal das Nachsehen, machte aber ansonsten ein sehr gutes Spiel gegen Olympiakos Piräus: Sokratis Papastathopoulos.
Profis
Dienstag, 26.07.2011 // 23:18 Uhr

„Für den kurzen Zeitraum haben die beiden heute schon sehr gut harmoniert", freute sich der 50-Jährige. „Sokratis war konsequent in den Zweikämpfen, das ist das, was wir von ihm sehen wollen. Und auch Andi hat gut gespielt und sicher gestanden." Die gute Leistung bestätigte auch Klaus Allofs nach dem Abpfiff in der MEP-Arena in Meppen. „Hinten war das schon ganz gut und ich gehe davon aus, dass es von Spiel zu Spiel besser wird. Für Sokratis war es das erste Spiel über 90 Minuten und er hat seine Sache im Verbund mit Andreas gut gemacht", lobte der Geschäftsführer. „Beide haben schon einige Erfahrungen gesammelt. Andreas hat schon einige Jahre in der Bundesliga gespielt und Sokratis hat die harte Schule des italienischen Fußballs genossen. Da wird sehr großer Wert auf die Defensivarbeit gelegt und das sieht man ihm an. Er ist in den Zweikämpfen absolut kompromisslos."

Das Testspiel gegen Olympiakos Piräus war das erste Spiel, das Andreas Wolf und Sokratis Papastathopoulos gemeinsam absolviert haben. Das Innenverteidger-Duo  stand sicher, hatte viel mit den Nebenleuten gesprochen, war robust im Zweikampf - und hätte die ersten 90 Minuten beinahe ohne Gegentor zu Ende gebracht. „Der Ausgleich muss uns ärgern, aber das ändert nichts an der guten Leistung", kommentierte Thomas Schaaf das 1:1 in allerletzter Sekunde. Zufrieden war der Chefcoach auch mit dem Innenverteidiger-Duo.

Die beiden Akteure selbst, waren ebenfalls zufrieden mit dem Auftritt der Grün-Weißen. „Wir haben sehr engagiert gespielt und viele positive Sachen gezeigt“, so Andreas Wolf. „Zum Schluss haben wir etwas Pech gehabt und haben häufig gewechselt. Deshalb ist Olympiakos da nochmal zu Chancen gekommen. Aber insgesamt war es eine ordentliche Leistung, auf der wir aufbauen können.“ Auch mit dem Zusammenspiel Sokratis/Wolf war der Ex-Nürnberger einverstanden. „Mit ihm ist es gut gelaufen, aber wir haben heute insgesamt als Team sehr gut gegen den Ball gearbeitet“, so der 29-Jährige. „Die Abstimmung hat schon sehr gut geklappt“, bestätigte auch Sokratis. „Andreas ist ein sehr guter Spieler und ich bin froh, neben ihm spielen zu können.“

Der bislang letzte Werder-Neuzugang machte aber auch deutlich, dass es keineswegs ein einfaches Spiel war. „Olympiakos ist ein Topteam in Griechenland. Sie haben noch einen Monat Zeit bis zum Saisonstart, aber sie haben uns das Leben schwer gemacht“, so Sokratis, der seinem neuen Team ein gutes Zeugnis ausstellt. „Wir haben eine sehr gute Mannschaft und sind bereit für das Pokalspiel am kommenden Wochenende und den Bundesliga-Start in zwei Wochen.“

 

aus der MEP-Arena in Meppen berichten Dominik Kupilas und Timo Volkmann