Allofs und Schaaf erklären schwankende Saison

Thomas Schaaf und Klaus Allofs haben im Werder-Bilanzheft die vergangene Saison analysiert. (Foto:Rospek)
Profis
Freitag, 18.05.2012 // 11:07 Uhr

„Das Ziel, uns für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren, haben wir nicht erreicht. Man kann zwar auch sagen, dass wir in der Saison davor gegen den Abstieg gespielt haben und nun Neunter geworden sind - das ist eine Verbesserung. Aber das war für uns - insbesondere nach der starken Hinrunde - natürlich zu wenig", resümiert Geschäftsführer Klaus Allofs.

Die Saison 2011/2012 ist vorbei, die Bundesliga verabschiedet sich in die Sommerpause. Alle Grün-Weißen schauen auf eine Spielzeit zurück, in der Hin- und Rückrunde kaum unterschiedlicher hätten sein können und die mit dem neunten Tabellenplatz endete. In der Sonderausgabe „Bilanz 2011/2012" des Werder-Magazins nennen Klaus Allofs und Thomas Schaaf die Gründe für die schwankenden Leistungen und erklären, wie sie den Erfolg zurück an die Weser holen wollen.

Cheftrainer Thomas Schaaf gibt Einblicke in die Arbeit während der Sommerpause: „Wie in den vergangenen Jahren nehmen wir eine kritische Analyse vor, haben damit teilweise schon begonnen. Und aus dieser Analyse werden sicher einige Veränderungen resultieren."

Neben dem Bilanzgespräch mit Klaus Allofs und Thomas Schaaf gibt es alle Spielberichte, Fakten, Statistiken und jede Mange Bilder. Außerdem werden die Spieler, die in der kommenden Saison nicht mehr das grün-weiße Trikot tragen, ausführlich gewürdigt.

Die Sonderausgabe „Bilanz 2011/2012" erscheint am kommenden Samstag, 19.5.2012. Das Heft ist in allen Zeitschriften-Läden der Region und in der Fan-Welt am Weser-Stadion zum Preis von 3 Euro erhältlich.