Werder-Vorsätze: "Erfolg, Gesundheit, mehr Auswärtssiege"

Die Werderaner wollen 2012 vor allem in der Ferne, wie hier nach dem 3:1-Sieg in Mainz, besser auftreten.
Profis
Dienstag, 03.01.2012 // 10:10 Uhr

Mehr Sport treiben, weniger Essen, gesünder leben, mehr Zeit für Freunde und Familie verbringen. Die Liste der guten Vorsätze am Ende eines Jahres ist lang, sehr lang. Viele Menschen fassen dann den Entschluss, ihr Leben in den kommenden zwölf Monaten umzustellen. Zugunsten des eigenen Wohlbefindens. Was haben sich die Spieler des SV Werder vorgenommen, was wollen sie tun, um die Ziele des Vereins verwirklichen zu können?

Das WERDER.DE-Team hat einige Spieler noch vor dem ersten Training 2012 am Dienstagmorgen, 02.01., abgefangen und sie nach ihren guten Vorsätzen befragt. Was wird das kommende Jahr bringen, welches Ziel wollt ihr euch setzen und welche Dinge wollt ihr verändern? Die Antworten darauf gibt es hier:

Clemens Fritz: „Wir müssen auswärts konstanter spielen. Mehr Siege auf fremdem Platz wären schön."

Aleksandar Ignjovski: „Persönlich wünsche ich mir mehr Gesundheit für mich und meine Familie. Als Mannschaft wollen wir unter die ersten Sechs kommen und vor allem auswärts besser auftreten."

Tim Wiese: „Ich lebe ins Leben hinein. Da brauche ich keine Vorsätze. Sportlich wäre es toll, wenn wir in die Champions League einziehen würden. Wir wollen den Fans schönen Fußball bieten, so wie man es an der Weser gewohnt ist."

Claudio Pizarro: „Wir sollten nie damit zufrieden sein, was wir bislang erreicht haben. Wir müssen noch mehr an uns arbeiten."

Predrag Stevanovic: „Ich hoffe, dass ich gesund bleibe. Für das Team soll am Ende ein internationaler Platz herausspringen. Wir wollen oben dranbleiben."

Florian Hartherz: „Ich möchte mich sportlich weiterentwickeln, näher an die erste Mannschaft heranrücken und gute Leistungen bringen. Dabei ist es wichtig, dass ich gesund bleibe."

Naldo: „Es müssen alle gesund bleiben, das ist das wichtigste. Wir haben auswärts nicht gut gespielt. Darüber müssen wir nachdenken."

Onur Ayik: „An erster Stelle steht Gesundheit. Fußballerisch möchte ich mich verbessern. Wir sollten wieder den Einsatz aus der Hinrunde zeigen, das war gut. Wir müssen das Positive aus der Hinrunde noch mehr verinnerlichen."

Aaron Hunt: „Ich habe keine Vorsätze. Privat kann alles so bleiben, wie es ist."

Markus Rosenberg und Philipp Bargfrede: „Erfolg, Gesundheit und mehr Auswärtssiege."

Leon Balogun: „Ich möchte gesund bleiben und erfolgreich sein."

Marko Arnautovic: „Ich möchte mit Werder noch mehr aufkommen und hier Erfolge feiern. Gesund bleiben und keine Verletzungen erleiden ist auch wichtig."

Christian Vander: „Ich kann mir nichts vorwerfen. Privat ist alles gut. Sportlich wäre es schön, noch mehr Einsätze zu haben, als Team noch mehr zu punkten, damit wir unsere Ziel realisieren können."

So traditionell die Vorsätze zum Jahresanfang sind, so traditionell ist das Trainingslager des SV Werder Bremen zur Wintervorbereitung auf die Rückrunde im türkischen Belek. Bevor die Mannschaft von Thomas Schaaf ab dem morgigen Mittwoch zum elften Mal ihre Zelte an der türkischen Riviera aufschlagen wird, hat der Werder-Coach am Dienstagvormittag zu einer Einheit auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion gebeten. Die frischen News dazu gibt es im Laufe des Tages auf WERDER.DE.

von Timo Volkmann