Schonung bei Sokratis, Abbruch bei Stevanovic

Wurde im ersten Training nach dem Freiburg-Spiel noch geschont: Werders Verteidiger Sokratis.
Profis
Dienstag, 07.02.2012 // 17:23 Uhr

Werders Verteidiger Sokratis wurde am Dienstagnachmittag, 07.02.2012, Schonung verordnet. Der Grieche, der sich am letzten Freitag bei einem Zweikampf eine kleine Risswunde am Bein zuzog und zwei Tage später in Freiburg 90 Minuten auf dem Spielfeld stand, durchlief im Weser-Stadion ein Pflegeprogramm. Er wird aller Voraussicht nach auch am morgigen Mittwoch weiter behandelt und infolgedessen nicht am Training teilnehmen können.

Am Mannschaftstraining wirkte auch Wesley nicht mit. Da sein Transfer am Dienstagnachmittag noch nicht realisiert werden konnte, absolvierte der Brasilianer am späten Dienstagnachmittag ein Einzeltraining.

Zum Trainingsbeginn, um 15 Uhr, war Predrag Stevanvovic hingegen noch dabei, zu Ende bringen konnte er die Einheit jedoch nicht. Der 20-Jährige, der zuletzt bei der U 23 die Vorbereitung durchlief und dort des Öfteren mittrainierte, erlitt nach einem Zweikampf eine Knieverletzung. „Ich habe direkt einen Salbenverband bekommen. Der ‚Doc' wird mein Knie morgen Früh genauer untersuchen. Dann weiß ich mehr", äußerte sich Predrag Stevanovic.

Sein „kleiner" Bruder, Aleksandar, befindet sich nach seinem Kreuzbandanriss dagegen weiter im Rehatraining. „Er ist seit zwei Wochen auf dem Laufband, es läuft alles nach Plan", gibt Predrag über seinen fast zwölf Monate jüngeren Bruder Auskunft.

Unterstützung erhielt Thomas Schaaf auf dem Fußballplatz indes von Nabil Ranné. „Er ist für eine Woche dabei. Er kommt zwar nicht aus dem Fußball, will hier aber ein bisschen dazulernen", so Schaaf über seinen Praktikanten.