Muskelverhärtung stoppt "Piza"

Konnte beim Wintercup das erste Spiel über 45 Minuten gegen Gladbach noch vollständig bestreiten: Claudio Pizarro.
Profis
Montag, 16.01.2012 // 16:52 Uhr

Einen Tag nach dem Wintercup haben die Profis des SV Werder am Montagnachmittag, 16.01.2012, mit Blick auf den Rückrundenstart am kommenden Wochenende wieder das Training an der Weser aufgenommen. Cheftrainer Thomas Schaaf musste dabei auf seinen peruanischen Stürmer Claudio Pizarro verzichten.

„Claudios Muskulatur ist ein bisschen verhärtet. Das wird jetzt ein, zwei Tage dauern, weshalb er für Rostock keine Option ist", schloss der Werder-Coach einen Einsatz des 33-Jährigen im morgigen Testspiel beim FC Hansa Rostock (Anpfiff: 18 Uhr) aus. Schaaf hat seinen peruanischen Schützling bereits in der zweiten Partie gegen Borussia Dortmund vorsichtshalber nach zehn Minuten vom Feld genommen.

Auf Mikael Silvestre, der die letzten Trainingstage aufgrund von Achillessehnenproblemen aussetzen musste, konnte Werders Cheftrainer hingegen nicht nur in der Einheit am Montag bauen. „Mikael wird in den Kader für das Testspiel zurückkehren", verriet der 50-Jährige, dass Silvestre den Flieger mit den restlichen Werderanern nach Rostock nehmen wird.

An eine Rückkehr ins Mannschaftstraining arbeiten auch Philipp Bargfrede und Naldo. Während Werders Nummer 44 am Montag eine individuelle Einheit mit Fitnesscoach Yann-Benjamin Kugel durchlief, setzte Bremens brasilianischer Innenverteidiger sein Reha-Programm im Fitnessbereich des Weser-Stadions fort. „Naldo konnte sein Trainingspensum steigern. Wann er genau auf den Platz zurückkehren wird, kann ich aber nicht sagen", informierte Schaaf.