Schnell in Fahrt gekommen

Ist auf der Titelseite des neuen WERDER MAGAZIN: Werders Schweizer Nationalspieler Francois Affolter.
Profis
Donnerstag, 08.03.2012 // 15:04 Uhr

Den Schritt in eine der stärksten Ligen Europas hat der großgewachsene Innenverteidiger bewusst gewagt: „Es war immer mein Ziel, irgendwann im Ausland zu spielen. Und dies jetzt bei Werder tun zu können, ist eine große Chance für mich. Ich bin sehr glücklich darüber." Affolter verkörpert trotz der Schnelllebigkeit im Profigeschäft dabei vor allem eine typische Eidgenossen-Eigenschaft: Er ist durch nichts und niemanden aus der Ruhe zu bringen. Sei es der Medienrummel bei seiner Vorstellung in Bremen oder ein „drohendes" Aufeinandertreffen mit dem Weltfußballer Lionel Messi: „Etwas ruhiger, vielleicht auch schüchtern zu sein - das ist mein Charakter", beschreibt sich der sympathische Werder-Profi. Er weiß sich zu präsentieren, denn trotz seines jungen Alters bestreitet er schon sein viertes Profijahr.

Für Francois Affolter ging im Winter alles ganz schnell: Das Trainingslager des BSC Young Boys verließ der 20-jährige in Richtung Bremen, der SV Werder nutzte die Möglichkeit einer Ausleihe bis Ende 2012. Der sechsmalige schweizerische Nationalspieler kam direkt zum Zuge, stand seit seinem Wechsel in jedem Spiel über die volle Distanz auf dem Platz.

Für die Bremer Innenverteidigung ist Affolter nicht nur deshalb derzeit eine wichtige Stütze. Der 20-Jährige weiß auch aufgrund seiner Verständigungskünste zu überzeugen. Francois spricht Deutsch, Englisch, Französisch und kann sich sogar auf Italienisch verständigen - eine wichtige Komponente, um mit Sokratis (spricht ebenfalls Italienisch) kommunizieren zu können. Seine Zukunft sieht er an der Weser: „Mein Ziel ist es, lange beim SV Werder zu bleiben, nicht nur bis zum Ende der Ausleihe im Dezember."

Mit welcher Bedeutung Francois Affolter in Bremen gleich doppelt „zum Zuge kommt" und wohin die Reise noch gehen soll, verrät er im WERDER MAGAZIN.

Das komplette Interview mit Francois Affolter erscheint im neuen WERDER MAGAZIN pünktlich zum Derby-Heimspiel gegen den Hannover 96 am Sonntag, 11.03.2012. Die 286. Ausgabe wird 1,50 Euro kosten und natürlich im Weser-Stadion, aber auch in den guten Zeitschriften-Läden der Region, erhältlich sein.