"Sehr gute Gelegenheit liegen gelassen, drei Punkte zu holen"

Cheftrainer Thomas Schaaf und Geschäftsführer Klaus Allofs hatten während des Spiels mächtig Gesprächsstoff.
Profis
Samstag, 22.10.2011 // 00:29 Uhr

Zufriedenheit sieht anders aus. Nach dem 1:1-Unentschieden von Werder beim FC Augsburg schaute man zumeist in enttäuschte Bremer Gesichter. Ein Sieg war das Ziel. Am Ende reichte es dafür leider nicht. „Der eine Punkt ist eindeutig zu wenig. Wir haben hier eine sehr gute Gelegenheit liegen lassen, drei Punkte zu holen. Das ist sehr schade", lautet das Fazit von Geschäftsführer Klaus Allofs.

Doch auch andere Grün-Weiße äußerten in der Mixed-Zone der SGL arena ihre Unzufriedenheit.

Der Spielverlauf:

Clemens Fritz: „Ich habe immer gesagt, dass man hier nicht einfach herfährt und die drei Punkte so mitnimmt. Es war das erwartet schwere Spiel. Die Augsburger haben das vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht. Da haben sie die Räume eng gehalten, wir haben uns immer wieder festgelaufen. Darauf hat der Trainer in der Halbzeit hingewiesen und wir haben es danach auch deutlich besser gemacht."

Thomas Schaaf: „In der ersten Halbzeit haben wir unseren Weg noch nicht gefunden. Aber auch nach dem Rückstand haben wir nicht nachgelassen, das war gut. Die Mannschaft steckte nicht auf, sondern bemühte sich danach noch mehr. Das zeigt, dass es Ziele gibt, an die das Team glaubt. Leider haben wir es heute nicht geschafft, die guten Chancen zu nutzen."

Klaus Allofs: „Wir haben lange Zeit nicht gut gespielt. In der Schlussphase hatten wir dann aber ganz klar Gelegenheiten auf den Sieg. Nach den Auswechselungen waren wir die bessere Mannschaft. Zum Glück haben wir nach dem Rückstand die richtige Reaktion gezeigt."

Andreas Wolf: „Wir haben vor allem nach dem 0:1 richtig Druck gemacht und hatten viele gute Chancen. Leider haben wir nur einen Punkt geholt. Ich denke, es war eigentlich mehr drin."

Claudio Pizarro: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht so gut. Im zweiten Durchgang waren wir die bessere Mannschaft, waren total dominant, haben aber leider die Chancen nicht genutzt. Wir haben uns das natürlich anders vorgestellt, aber wir haben nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen haben. Deshalb sind wir in Schwierigkeiten geraten."

Jos Luhukay: „Wir haben 60 Minuten gut mitgehalten, mussten dann aber anerkennen, dass der Gegner eine gewisse Qualität hat."

Der erneute Rückstand:

Clemens Fritz: „Leider haben wir heute wieder nicht die Null gehalten. Wir sind wieder in Rückstand geraten und mussten diesem Rückstand hinterher laufen."

Andreas Wolf: „Danach sind wir besser ins Spiel gekommen. Da bewegen wir uns mehr und spielen besseren Fußball. Da sieht man dann auch, dass wir guten Fußball spielen können. Wenn wir das immer so machen, dann sind wir schwer zu schlagen."

Klaus Allofs: „Wir haben vielleicht weniger investieren wollen, als der Gegner. Hinten haben wir Fehler gemacht, vorne hatten wir keine Durchschlagskraft. Dann wird es eben schwer, Spiele zu gewinnen. Am Ende haben wir das gut gemacht. Da hätten wir auch noch gewinnen müssen."

Der Fehler vor dem 0:1:

Andreas Wolf: „Das war mein Bock, das Gegentor nehme ich auf meine Kappe. Da habe ich einen Moment gezögert und deshalb die Kontrolle über die Situation verloren. Ich bin deshalb natürlich froh, dass ich den Ausgleich vorbereiten konnte. Allerdings hätte ich lieber gewonnen und auf den Fehler verzichtet. So muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Alle wollten den Rückstand unbedingt umbiegen."

Tim Wiese: „Das war ein dummer Fehler, aber die passieren im Fußball"

Klaus Allofs: „Ich weiß, dass Andi das nicht extra macht, aber so ein Fehler darf nicht passieren."

Thomas Schaaf: „Das passiert. Er muss das abstellen und zukünftig solche Fehler vermeiden. Er ist sicher selbst unglücklich darüber und weiß, dass er da einen Fehler gemacht hat."

Der Ausblick:

Klaus Allofs: "Wir hatten bislang viele Spiele und zuletzt eine schwierige Zeit mit den beiden Niederlagen. Wir haben die Konstanz noch nicht, müssen wieder in eine gute Phase kommen."

Thomas Schaaf: „Wir haben schon viele gute Momente in unserem Spiel, bringen uns aber auch noch zu häufig in Not. Wir sind noch nicht so stabil, aber so Phasen wie hier zum Ende des Spiels werden uns weiter stärken. Wir sind immer noch auf einem guten Weg und machen mehr richtig, als falsch."

Andreas Wolf: „Heute haben wir leider nur einen Punkt mitgenommen, im nächsten Spiel holen wir dann wieder drei."

Clemens Fritz: „Im Hinblick auf die nächsten Spiele stimmt es mich sehr zuversichtlich, dass wir uns heute so viele Chancen erspielt haben."

Aleksandar Ignjovski: „„Augsburg macht nach unserem Fehler ein Tor, wir haben viele Chancen und nutzen die nicht. Wir müssen jetzt konzentriert daran arbeiten, dass wir mehr Tore machen und dann wollen wir im nächsten Spiel drei Punkte holen."

Aus der SGL Arena berichtet Dominik Kupilas