Youngster schießen Werder zum 5:0-Sieg

Denni Avdic erzielte den einzigen Treffer der ersten Hälfte. In der 16. Minute traf der Schwede zum 1:0.
Profis
Sonntag, 13.05.2012 // 17:07 Uhr

Der SV Werder Bremen hat auch seine zweite Partie in der "Nachspielzeit" 2012 gewonnen. In Lohne besiegte die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Schaaf eine Auswahl des Landkreises Vechta mit 5: 0 (1:0)...

Der SV Werder Bremen hat auch seine zweite Partie in der "Nachspielzeit" 2012 gewonnen. In Lohne besiegte die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Schaaf eine Auswahl des Landkreises Vechta mit 5: 0 (1:0). Die Tore schossen Denni Avdic, Lennart Thy und Florian Trinks. Tom Trybull traf gleich zwei Mal.

Schiedsrichter Henrik Bramlage aus Oythe hatte in der ersten Viertelstunde der Partie am Sonntagnachmittag ganz wenig zu tun. Die Akteure auf dem Feld schienen zunächst mit den Gedanken beim Muttertag zu sein, allzu harmonisch verliefen die Aktionen auf dem Feld. Lediglich Mielitz musste nach einem Steilpass auf Stürmer Tim Wernke aus seinem Kasten eilen und vor dem Angreifer der rotgekleideten Auswahl klären.

Rund 4400 Fans sahen das Testspiel im Heinz-Dettmer-Stadion.

In der 8. Minute zeigten sich die Grün-Weißen erstmals mit einem Freistoß von Naldo, der knapp über die Querlatte strich. Der Brasilianer war es dann auch, der die 4.328 Zuschauer im Heinz-Dettmer-Stadion in Lohne in Wallung brachte. Mit einem beherzten Solo tankte er sich durch das Mittelfeld, passte auf Avdic, der den Angriff mit einem sehenswerten Schuss unter die Querlatte zum 1:0 (16.) veredelte. Der Treffer gab dem Schweden Auftrieb. Er war in der folgenden Viertelstunde Alleinunterhalter. Zunächst scheiterte er mit einem Kopfball am gut aufgelegten Keeper Heise, wenig später tauchte er allein mit dem Ball am Fuß vor Heise auf, setzte den Ball aber nur an den Pfosten.

Nach einer halben Stunde sorgte dann wieder Tim Wernke vom VfL Oythe für Gefahr vor dem Mielitz-Gehäuse. Mit einem beherzten Sprint drang er rechts bis zum Fünfmeterraum vor und konnte dort erst vom Werder-Keeper gestoppt werden. Das war für die Bundesliga-Profis das Signal, das Tempo etwas anzuziehen. Kurz vor der Pause kamen sie so zu mehreren großen Chancen, die sie jedoch nicht im Tor unterbringen konnten. Dazu gehörten zwei Freistöße von Aaron Hunt und Marko Arnautovic sowie zwei Kopfbälle von Naldo.

Im zweiten Durchgang wechselte Thomas Schaaf sechs Spieler auf einen Schlag. Trotz der vielen Wechsel blieb Werder das dominierende Team, wenngleich die diszipliniert und sehr dicht stehende Kreisauswahl Vechta die Partie mit einigen gefährlichen Kontern auflockerte. Torgefahr keimte dann aber erst wieder in der 70. Minute auf. Der zur Pause eingewechselte Lennart Thy markierte mit einem Flachschuss in die linke Ecke das 2:0 und brach damit endgültig den Bann. Denn in der Folge nutzte Werder die größer werdenden Räume und legte nach.

Aaron Hunt und Aleksadar Ignjovski kämpfen mit Spielern der Kreisauswahl Vechta um den Ball.

Nach einem uneigennützigen Pass von Trinks, schoss Tom Trybull von der linken Seite aus 14 Metern rechts ins Tor zum 3:0 (72.). Die Kreisauswahl kam nun gar nicht mehr vor das Tor der Grün-Weißen. Auf der Gegenseite scheiterte Rosenberg mit einem Kopfball an der Latte (82.). Kurz vor Abpfiff erhöhte Florian Trinks von einem Vollspannschuss in den rechten Winkel (85.) und Tom Trybull mit einem Heber (88.) zum 5:0-Endstand.

 

Kreisauswahl Vechta: Heise (46. Reichenbach), Tönnies, Neteler, Bröring, Bernholt (46. Wehming), Hofmann, Kosenkow, Bergmann (46. Klöker), Wernke (46. Greifendorf), Brägelmann (46. Jex), Egbers (46. Fennig).

Werder Bremen: Mielitz (46. Vander), Fritz, Affolter, Naldo (46. Prödl), Schmitz, A. Stevanovic, Ignjovski (58. P. Stevanovic), Borowski (46. Trybull), Hunt (46. Trinks), Avdic (46. Thy), Arnautovic (46. Rosenberg).

Tore: 0:1 Avdic (16.), 0:2 Thy (70.), 0:3 Trybull (72.), 0:4 Trinks (85.), 0:5 Trybull (88).

Aus dem Heinz-Dettmer-Stadion berichten Michael Rudolph und Ronja Bomhoff.