Studie: Der SV Werder ist "Deutscher Social-Media-Meister"

Das gefällt auch Kapitän Clemens Fritz: Werder ist deutscher "Social-Media Meister"
Profis
Freitag, 25.05.2012 // 14:21 Uhr

Toller Erfolg für den SV Werder Bremen im Social Web. Laut einer Studie der privaten Münchner Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation sind die Grün-Weißen deutscher Social-Media-Meister und verweisen...

Toller Erfolg für den SV Werder Bremen im Social Web. Laut einer Studie der privaten Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation sind die Grün-Weißen "Deutscher Social-Media-Meister" und verweisen Hannover 96 und Alba Berlin (Basketball) auf die Plätze.

Bei der Studie wurden verschiedene Social-Web-Portale der Bundesliga-Teams aus dem Bereich Fußball, Handball-, Basketball- und Eishockey sowie ihre Ligaverbände nach unterschiedlichen quantitativen und qualitativen Merkmalen ausgewertet (für Details siehe gesamte Studie). Dabei kam heraus, dass sich der SVW in den Netzwerken Facebook, Twitter und Google+ jeweils den Spitzenplatz sichern konnte, bei You Tube landeten die Grün-Weißen auf dem neunten Rang.

„Das ist eine tolle Auszeichnung für uns, die zeigt, dass wir in diesem Bereich einen guten Weg eingeschlagen haben und der Mix aus informativen und unterhaltsamen Inhalten sowie Umfragen, Gewinnspielen und Mitmach-Aktionen der richtige ist", so Mediendirektor Tino Polster. „Wir wissen diese Studie aber einzuordnen und werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen, sondern auch weiter kreative Ansätze finden, den Fans seltene Einblicke zu ermöglichen und besondere Aktionen auf Facebook, Twitter und Google+ anzubieten."

Eine tolle Aktion hat der SV Werder am letzten Spieltag der abgelaufenen Bundesliga-Saison durchgeführt. „Da haben wir während des Spiels gegen den FC Schalke in dem Moment, in dem Claudio Pizarro ein Tor erzielt hat, beflockte und handsignierte Trikots von Piza zu einem Sonderpreis verkauft", verrät Polster und erklärt: „Das besondere war, dass die Fans den Kauf abschließen konnten, ohne unserer Facebook-Seite verlassen zu müssen. Die Aktion wurde von unseren Anhängern super angenommen - innerhalb kürzester Zeit war das gesamte zur Verfügung gestellte Kontingent vergriffen."