Kampf um die Startplätze: Vorteil "Rosi"

Beeindruckende Aktion: Markus Rosenberg dreht nach seinem Tor mit vorangegangenem Solo ab. In seinem gesicht spiegelt sich die Entschlossenheit.
Profis
Donnerstag, 08.12.2011 // 15:23 Uhr

Stürmer Markus Rosenberg hat im Kampf um die Startplätze im Angriff einen Sprung nach vorn gemacht. Werders sportliche Leitung attestierte dem Schweden, dass er zuletzt wieder selbstbewusster agiert.

"Es schadet nicht, wenn ein Stürmer ein Tor macht", schmunzelte Schaaf am Donnerstag vor der offiziellen Pressekonferenz und legte ernsthaft nach. "Es war aber nicht nur der Torerfolg in München, sondern die gesamte Szene, als Markus den Ball aufnimmt und so den Abschluss sucht. So kann er jeder Abwehrreihe Probleme machen." Schaaf weiter: "Markus hat gezeigt, dass er sofort da war, als er gebraucht wurde."

Dennoch ist das Lob keine Vorentscheidung für die Startaufstellung am Samstag. "Marko Arnautovic hat die gleichen Qualitäten. Wir werden sehen, was alle Spieler in dieser Woche im Training noch so anbieten und dann entscheiden." Auch für die Angreifer Sandro Wagner und Lennart Thy ist also noch alles drin.

Von Michael Rudolph