Pizarro guckt nach vorne, nicht zurück

Training am Mittwochvormittag: Lukas Schmitz im Zweikampf mit Claudio Pizarro.
Profis
Mittwoch, 04.04.2012 // 12:33 Uhr

Das Hinspiel gegen Köln war ein glücklicher Tag für alle Werder-Fans. Den 0:2-Rückstand im eigenen Stadion wandelte Claudio Pizarro durch seine drei Treffer in einen 3:2-Sieg um. Dank des bisher einzigen Bundesliga-Hattrick des Peruaners für Werder, drehten die Grün-Weißen das Spiel in der zweiten Hälfte zu ihren Gunsten.

Doch der 33-Jährige konzentriert sich lieber auf die Zukunft, als auf das Spiel in der Hinrunde zurückzublicken. „Ich erinnere mich gar nicht mehr, dass ich einen Hattrick gemacht hab", sagte „Piza" nach dem Mittwochstraining mit einem Schmunzeln. Dafür weiß er, was gegen Köln am Samstag angesagt ist: „Wir wollen gewinnen. Wir sind in einer schwierigen Phase und es ist ganz wichtig, dass wir jetzt drei Punkte holen."

Pizarro trainierte am Vormittag mit 20 seiner Teamkollegen. Niclas Füllkrug, Tom Trybull und Florian Hartherz waren nach dem Leistungstest bei der U19-Nationalmannschaft wieder nach Bremen zurückgekehrt und standen mit auf dem Trainingsplatz. Naldo, Bargfrede und Boenisch konnten aufgrund ihrer Verletzungen noch nicht wieder trainieren.

Sokratis hingegen befindet sich nach seiner Verletzung am Knie auf einem guten Weg. Er absolvierte eine individuelle Laufeinheit. „Es ist alles okay, ich habe keine Schmerzen", so der Grieche. „Morgen trainiere ich wieder mit der Mannschaft und ich fühle mich fit für das Spiel am Samstag."

Weitere News

Alle zusammen

16.07.2018 // Frauen

Mit Sicherheit richtig gut

16.07.2018 // Profis

Ein Kompliment an die Jugend

16.07.2018 // Kurzpässe

Alles in Echtzeit

16.07.2018 // Trainingslager Zillertal