Entscheidung naht: Wer wird neuer Kapitän?

Werder-Coach Thomas Schaaf will den Frings-Nachfolger noch vor dem Bundesliga-Start bekannt geben.
Profis
Mittwoch, 27.07.2011 // 15:30 Uhr

Frank Baumann und Torsten Frings trugen die Kapitänsbinde der Grün-Weißen über zehn Jahre lang, jetzt wird das symbolträchtige Stück neu vergeben. Thomas Schaaf macht sich Gedanken und hat seine Planungen fast abgeschlossen.

"Ich weiß nicht, ob ich mich schon zum Pokalspiel festlege, aber bevor die Bundesliga beginnt, werde ich mich entscheiden", so der Cheftrainer, der einige geeignete Kandidaten auf dem Zettel haben dürfte. Allen voran natürlich die Mitglieder des alten Mannschaftsrates, wozu Per Mertesacker und Claudio Pizarro zählten. Aber auch die anderen Routiniers könnten die Rolle gut ausfüllen: Clemens Fritz, Tim Borowski, aber auch Aaron Hunt, der gemessen an seinen Bundesliga-Jahren und Einsätzen bereits über große Erfahrung verfügt.

Für Claudio Pizarro spricht es für die Mannschaft, dass der Trainer eine solche Auswahl hat. "Wir erfahrenen Spieler haben alle eine Aufgabe im Team, die füllen wir mit oder ohne diese Binde am Arm aus. Aber klar, wenn Thomas Schaaf einen von uns fragen würde, ob er die Binde übernimmt, dann würde nicht nur ich zusagen."

Andererseits hätte der beste ausländische Stürmer der Bundesliga auch kein Problem damit, wenn die Wahl auf einen Kollegen fällt. "Ich werde trotzdem meine Rolle im Team wahrnehmen, ich bin dann auch ein Kapitän, nur ohne Binde", grinst der Peruaner, der von der Mannschaft einiges hält: "Ich bin realistisch und weiß, dass andere Teams stärker aufgerüstet haben, aber wir können auch viel erreichen. Es gab zuletzt Beispiele wie Borussia Dortmund und Peru bei der Copa America, wo deutlich wurde, was mit Teamgeist möglich wird. Und dort sehe ich dieses Jahr Fortschritte bei uns." Pizarro weiter: "Wir haben viele junge, neue Spieler, brauchen vielleicht etwas Zeit zum Kennenlernen, aber man spürt, dass etwas wachsen kann."

Würde Clemens Fritz entscheiden, wäre die Wahl klar: "Per Mertesacker war zuletzt Vize-Kapitän und er hat die Sache gut gemacht, hat sich super eingebracht. Er sollte das Amt übernehmen."

Werders Ehrenspielführer Frank Baumann, der momentan als Assistent von Geschäftsführer Klaus Allofs arbeitet, kennt die Entscheidung des Cheftrainers auch noch nicht. Einen Tipp will er nicht abgeben. Welche Bedeutung diese Personalentscheidung für die Mannschaft hat, weiß jedoch keiner besser als der langjährige Spielführer. "Als Kapitän war es mir wichtig, dass die Mannschaft immer im Vordergrund steht, dass jedes einzelne Teammitglied etwas beiträgt, aber auch zu seinem Recht kommt. Außerdem bist du in dieser Funktion schon ein wichtiges Bindeglied zum Trainerstab und zur Vereinsführung, da gilt es, die Interessen der Mannschaft zu vertreten."

Gut zu wissen, dass Thomas Schaaf bei der Auswahl eigentlich keine falsche Entscheidung treffen kann.

von Michael Rudolph