Hartherz: Erstes Training für Werders Neuzugang

Der ehemalige Wolfsburger ist "super glücklich und bereit für die neuen Aufgaben" beim SV Werder.
Profis
Freitag, 02.09.2011 // 15:30 Uhr

Am Donnerstagabend hat er noch mit der U 19 im belgischen Verviers (5:3) gespielt, am Freitagvormittag, 02.09.2011, stand er bereits auf dem Trainingsplatz, um mit den Werder-Profis trainieren zu können: Neuzugang Florian Hartherz, der zwei Tage zuvor einen Vertrag beim SV Werder unterzeichnet hatte, ist in Bremen angekommen.

„Meine Teamkollegen haben mich sehr gut aufgenommen. Ich kannte einige Spieler schon im Vorfeld, insbesondere die jungen Spieler. Ich bin super glücklich, dass es doch noch mit dem Wechsel geklappt hat und bin bereit für die neuen Aufgaben", wusste der Linksverteidiger über seine ersten Eindrücke zu berichten. „Florian ist ein junger Spieler, den wir schon länger im Blick hatten. Er soll möglichst schnell bei uns spielen. Die Chance ist gegeben, dass er sich schnell bei uns entwickeln kann", freute sich Werders Cheftrainer Thomas Schaaf über das 18 Jahre alte Talent, das sich „Schritt für Schritt an den Profikader heranarbeiten möchte".

Bereits im Testspiel am Samstag beim 1. FC Union Berlin (ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf WERDER.DE) setzt der Werder-Coach auf die Dienste von Hartherz. Aber auch Spieler wie Tim Borowski oder Naldo werden bei diesem Test in den Fokus rücken. „Mit jeder Praxis kommt Naldo näher an die Mannschaft heran. In letzter Zeit hat er Stück für Stück Fortschritte gemacht. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass er bereit ist", so Schaaf über seinen brasilianischen Innenverteidiger.

Schaaf hatte zuvor wieder das Zepter auf dem Trainingsgelände am Weser-Stadion übernommen, nachdem sich der 50-Jährige die letzten beiden Tage beim UEFA-Elitetrainerforum in Nyon mit Europas besten Klubtrainern über die neuesten Entwicklungen im Profifußball austauschte (siehe Extrabericht).

Nicht mit nach Berlin fahren wird neben den Akteuren, die mit ihren Auswahlmannschaften Punkte in der EM-Qualifikation sowie internationale Erfahrung in Freundschaftsspielen sammeln, Lukas Schmitz aufgrund von Knieproblemen. „Ein paar Tage muss ich noch pausieren. Aber ich gehe davon aus, dass ich zum HSV-Spiel wieder dabei sein kann", ist Werders Abwehrmann auf der linken Seite für das Spiel im Stadion An der Alten Försterei noch keine Option.

Folgende 18 Spieler hat Thomas Schaaf für das Testspiel bei Union Berlin in den Kader berufen: Mielitz, Vander, Fritz, Wolf, Prödl, Naldo, Hartherz, Schoppenhauer, Trybull, Borowski, Wesley, Bargfrede, Aycicek, P. Stevanovic, Wagner, Hunt, Marin, Rosenberg.

von Timo Volkmann