Stürmische Rückkehr – Nach Arnautovic ist auch "Piza" wieder fit

Ist nach überstandenen Nackenproblemen wieder im Mannschaftstraining. Torjäger Claudio Pizarro.
Profis
Donnerstag, 03.02.2011 // 16:37 Uhr

Gedanklich ist Claudio Pizarro wie seine Teamkollegen schon längst auf das nächste Ligaspiel von Werder Bremen beim 1. FSV Mainz 05 konzentriert. Seit heute kann der Peruaner auch körperlich seinen Blick ...

Gedanklich ist Claudio Pizarro wie seine Teamkollegen schon längst auf das nächste Ligaspiel von Werder Bremen beim 1. FSV Mainz 05 konzentriert. Seit heute kann der Peruaner auch körperlich seinen Blick wieder geradeaus auf jene Auswärtspartie am Samstag, 05.02.2011, richten. Denn Pizarro hat seine Blockade in der Nackenmuskulatur überstanden und konnte Donnerstag nach zwei Tagen Trainingspause wieder mit dem Team auf dem Platz üben.

"Auch Marko Arnautovic ist seit Anfang der Woche ins Training zurückgekehrt. Bis auf die Langzeitverletzten stehen uns somit fast alle Spieler, die kurzzeitig fehlten, wieder zur Verfügung", sagte Cheftrainer Thomas Schaaf auf der Pressekonferenz am Mittag. Das Wörtchen "fast" bezog sich dabei auf Tim Borowski. "Boro ist noch außen vor. Er lag vier Tage mit Fieber im Bett und hätte heute wieder mittrainieren müssen, damit ein Einsatz am Wochenende in Frage gekommen wäre. So schnell wird das nicht funktionieren", machte Schaaf deutlich, dass der Mittelfeldspieler gegen den Tabellenvierten nicht im Aufgebot stehen wird.

Auch Daniel Jensen, der unter der Woche schon eimmal auf dem Rasen eine Laufeinheit absolviert hatte, wird am Wochenende nicht dabei sein. "Er kann derzeit nur Reha-Training machen und wird weiter behandelt. An mehr ist noch nicht zu denken."

2.000 Werder-Fans in Mainz dabei

Derweil werden auch die Werder-Fans wieder alles geben, um ihre Farben am Samstag zu unterstützen. Nachdem am vergangenen Wochenende hunderte Anhänger bei der Anfahrt des Mannschaftsbusses am Weser-Stadion Spalier gestanden hatten und zudem viele gute Wünsche ins "Fan-Netz" von Radio Bremen gehängt wurden, werden am Samstag 2.000 Werder-Fans ihr Team im Mainzer Bruchwegstadion anfeuern. Das Kontigent für Auswärtsfans ist somit komplett ausgeschöpft.