Ohne Arnautovic gegen Bayern - Trinks erstmals im Kader

Das Abschlusstraining der Werder-Profis endete ohne weitere Verletzungen:Arnautovic fehlt, Boro wieder dabei.
Profis
Freitag, 28.01.2011 // 16:38 Uhr

Cheftrainer Thomas Schaaf konnte durchatmen. Nachdem sich zuletzt einen Tag vor dem Hoffenheim-Spiel Tim Borowski noch verletzt hatte und vergangenen Freitag Petri Pasanen mit einer Platzwunde am Kopf den Trainingsplatz vorzeitig verlassen musste, erwischte es dieses Mal keinen Werder-Profi. Das Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München verlief ohne neue Blessuren oder Verletzungen.

Cheftrainer Thomas Schaaf konnte durchatmen. Nachdem sich zuletzt einen Tag vor dem Hoffenheim-Spiel Tim Borowski noch verletzt hatte und vergangenen Freitag Petri Pasanen mit einer Platzwunde am Kopf den Trainingsplatz vorzeitig verlassen musste, erwischte es dieses Mal keinen Werder-Profi. Das Abschlusstraining vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München verlief ohne neue Blessuren oder Verletzungen.

Die hatte es ja schließlich auch schon einige Tage zuvor gegeben. Marko Arnautovic hatte das Training am Dienstag und Mittwoch wegen einer Schien- und Wadenbeinprellung zwei Mal abbrechen müssen. Und auch am Freitag fehlte der Österreicher verletzt, so dass er am Samstag gegen die Münchener nicht zum Aufgebot der Bremer gehören wird. Auch Dominik Schmidt (Muskelfaserriss) und Daniel Jensen (Knieprobleme) wurden, wie erwartet, nicht rechtzeitig fit für den 20. Spieltag.

Dafür ist aber ein ehemaliger Bayern-Spieler wieder an Bremer Bord. Tim Borowski absolvierte auch die letzte Einheit der Woche ohne Probleme und kehrt nach seinen Sprunggelenksproblemen in den Kader der Norddeutschen zurück. Dort ist auch Florian Trinks zu finden. Der Nachwuchsspieler ist von Cheftrainer Thomas Schaaf zum ersten Mal für das Bundesliga-Aufgebot der Grün-Weißen nominiert worden.

Derweil trafen die Werder-Spieler beim Gang vom Trainingsplatz in die Kabine an diesem Freitag nicht nur auf viele Fans und Autogrammjäger. Am Ausgang der Übungswiese stand seit den Mittagsstunden ein Kleinfeldtor, geschmückt mit Botschaften und Wünschen an die Mannschaft, welche diese nach der Einheit interessiert zur Kenntnis nahmen. Radio Bremen hatte in den letzten Tagen seine Hörer dazu aufgerufen, kleine Basteleien und Grüße im Netz des Tores zu platzieren. Vielleicht machen es die Werder-Profis ihren Fans am Samstag nach und hinterlassen auch den ein oder anderen kleinen Gruß, dann aber im Netz des Bayern-Tores.

Diese 18 Spieler stehen im Kader für das Bayern-Spiel:

Wiese, Mielitz - Pasanen, Mertesacker, Prödl, Silvestre, Fritz, Balogun, Frings, Bargfrede, Borowski, Hunt, Kroos, Marin, Wagner, Avdic, Trinks, Pizarro