Statistisch gibt's ein Unentschieden - Die Fakten zum Spiel

Es treffen am Freitagabend die Remis-Könige der Liga aufeinander. Dazu gab's für Werder unter Schiri Gräfe zuletzt sechs Unentschieden.
Profis
Donnerstag, 28.04.2011 // 12:33 Uhr

„Wir brauchen noch Punkte, um nicht in Gefahr zu kommen", sagt Geschäftsführer Klaus Allofs vor dem Aufeinandertreffen der Werderaner und dem VfL Wolfsburg am Freitagabend, 29.04.2011 ...

„Wir brauchen noch Punkte, um nicht in Gefahr zu kommen", sagt Geschäftsführer Klaus Allofs vor dem Aufeinandertreffen der Werderaner und dem VfL Wolfsburg am Freitagabend, 29.04.2011, um 20.30 im Weser-Stadion. Und dementsprechend wollen sie in die Partie gehen. Zwar belegen die Grün-Weißen mit 38 Punkten derzeit Platz elf der Tabelle, doch von „locker angehen, oder „zurücklehnen", kann ganz und gar nicht die Rede sein. Für Statistik-Fans gibt es vor der Partie wieder einige interessante Fakten. Es geht um Negativserien, Unentschiedenkönige und Rückkehrer. WERDER.DE hat in Zusammenarbeit mit OptaSportdaten die wichtigsten Daten einmal zusammengetragen. Viel Spaß damit!

• Pizarro liebt den VfL: 16-mal spielte der Peruaner in der Liga gegen die Wölfe und erzielte dabei elf Treffer.

• Mit einem 5:1 gegen Werder machte der VfL Wolfsburg am 34. Spieltag der Saison 2008/09 seine einzige Deutsche Meisterschaft perfekt.

• Beim 0:0 im Hinspiel vergaben beide Teams jeweils einen Strafstoß. Bei Wolfsburg war es Dzeko, auf Werder-Seite Torsten Frings.

• Vor heimischer Kulisse: Die Mannschaft von Thomas Schaaf wartet seit sechs Partien auf einen Heimsieg. Fünf Remis und eine Niederlage gab es zuletzt. Ein weiteres Spiel ohne Sieg im Weser-Stadion würde Werders Bundesliga-Negativrekord aus den Jahren 1970 und 1998 einstellen.

• Wolfsburg hat seit September 2010 keine zwei Bundesliga-Spiele in Serie mehr gewonnen (damals sogar drei). Nun wäre es mit einem Sieg in Bremen wieder möglich.

• Es ist das Duell der Remiskönige: Werder und Wolfsburg spielten beide schon elf Mal Unentschieden, kein anderes Team musste in dieser Saison so oft die Punkte teilen.

• Die Schaaf-Elf verlor gegen die Niedersachsen nur eins der letzten fünf Heimspiele, allerdings feierten die Wölfe nirgendwo mehr Auswärtssiege als in Bremen.

• Schiedsrichter der Begegnung wird Manuel Gräfe sein. Bislang pfiff der Unparteiische drei Partien mit Werder-Beteiligung in dieser Saison. Gegen Leverkusen, Frankfurt und Mönchengladbach gab es jeweils ein Unentschieden.

• Seit 16 Partien spielte Bremen nicht mehr zu Null - das passierte den Grün-Weißen zuletzt vor über 32 Jahren (1978)! Auch der Vereins-Negativrekord (18 Spiele, Saison 1963/64) ist langsam in Reichweite. Wolfsburg ist seit zwölf Spielen ohne Weiße Weste.

• Bei beiden Teams sind die besten Torschützen der Saison schon seit dem Winter nicht mehr im Kader: Edin Dzeko (zehn Treffer) und Hugo Almeida (neun Tore). Claudio Pizarro jedoch ist bei den Bremern drauf und dran, Almeida einzuholen.

• Jubiläum: Gegen den VfL könnte Torsten Frings sein 400. Bundesliga-Spiel bestreiten. Nur Frank Rost (423 Spiele) hat von den aktuellen Spielern mehr Partien absolviert.

• Rückkehr: Diego bestritt von 2006 bis 2009 für Bremen 84 Bundesliga-Spiele, erzielte dabei 38 Tore und sammelte 28 Assist-Punkte. In allen drei Spielzeiten in Bremen erreichte Diego bei Werder immer eine zweistellige Toranzahl, aktuell liegt er für Wolfsburg bei sechs Treffern.

• Felix Magath, der von Oktober 1998 bis Mai 1999 Werder-Coach war, trifft mit Thomas Schaaf auf seinen Nachfolger. Magath war in der Zwischenzeit in Frankfurt, Stuttgart, München, Wolfsburg und Gelsenkirchen beschäftigt.