Mit eingebauter Torgarantie: Bilanz verspricht Unterhaltung pur

Legendäres Spiel: In der Meistersaison 2003/2004 trennten sich der VfB und Werder 4:4-Unentschieden.
Profis
Freitag, 01.04.2011 // 10:51 Uhr

Nicht die kühnsten Pessimisten hätten damit gerechnet. Werder gegen Stuttgart, am 28. Spieltag das Duell des Tabellen-12. gegen den Tabellen-15., ein Sechs-Punkte-Spiel also. "Dass das Duell gegen den VfB am Wochenende ein Abstiegsspiel ist, hätte man so vor der Saison sicherlich nicht gedacht", bestätigte unlängst auch Tim Borowski. Es steht also einiges auf dem Spiel, wenn Werder am Samstag, 02.04.2011, um 15.30 Uhr im Weser-Stadion den VfB Stuttgart empfängt. WERDER.DE hat in Zusammenarbeit mit OptaSportdaten die wichtigsten und interessantesten Fakten rund um dieses Duell herausgesucht. Statistik-Fans werden ihre wahre Freude daran haben. Viel Spaß!

• Vor fast 36 Jahren - am 28. Spieltag 1974/75 - trafen beide Teams letztmals zu einem so späten Zeitpunkt als Abstiegskandidaten aufeinander (Das Endergebnis lautete 2:2 am Neckar). Der VfB stieg am Saisonende ab, die Bremer hatten einen Punkt mehr auf dem Konto.

• Bremen und Stuttgart sind seit jeweils vier Partien ungeschlagen - nur Leverkusen hat derzeit eine längere ungeschlagene Serie (sechs Partien).

• Die Schwaben haben in der Rückrunde bereits zwei Siege und fünf Punkte mehr gesammelt als in der kompletten Hinrunde.

• Schmerzhafte Erinnerung: In der Hinrunde kassierte Bremen beim 0-6 in Stuttgart die höchste Bundesliga-Pleite der letzten 24 Jahre (zuvor 1:7 gegen Gladbach im März 1987).

• Werder kassierte in der Rückrunde bisher die meisten Gegentore (18) und behielt in den letzten 12 Liga-Partien nie eine weiße Weste - die längste Serie ligaweit.

• In den letzten vier Bundesliga-Auswärtsspielen traf der VfB immer mindestens zwei Mal, in den letzten acht sogar immer mindestens ein Mal.

• Nur Gladbach kassierte in dieser Saison mehr Gegentore (61) als Werder (53) und der VfB Stuttgart (49, wie Köln).

• Werder erhielt 2010/11 insgesamt acht Elfmeter (Ligahöchstwert). Allein zwei verwandelte Sandro Wagner im letzten Spiel. 2009/10 durfte die Werderaner ebenfalls die meisten Strafstöße ausführen (7).

• Claudio Pizarro ist gegen Stuttgart gelbgesperrt. Ohne den Peruaner konnte Werder in dieser Saison bisher nur eines von zehn Spielen gewinnen (vier Unentschieden und fünf Niederlagen setzte es).

• Sandro Wagner erzielte beim 3:1 in Nürnberg seinen ersten Bundesliga-Doppelpack. Er ist der einzige Spieler Ligaweit, der an den letzten drei Spieltagen jeweils erfolgreich war.

• Georg Niedermeier traf am vergangenen Spieltag gegen Wolfsburg schon zum fünften Mal in dieser Spielzeit und ist damit neben Dortmunds Mats Hummels der torgefährlichste Verteidiger der Liga.

• Mit Stuttgarts Serdar Tasci (71%) und Bremens Per Mertesacker (69%) treffen am Samstag die beiden besten Zweikämpfer der Bundesliga aufeinander.