Später Ausgleich verhindert Auswärtssieg

Trainer Andreas Ernst musste erneut einen späten Gegentreffer verkraften.
Junioren
Dienstag, 08.12.2015 // 16:47 Uhr

Es scheint momentan ein kleiner Fluch über Werders U21 zu schweben: In den letzten fünf Spielen kassierten die Grün-Weißen vier Gegentreffer in den letzten fünf Spielminuten. So auch dieses Mal in Brinkum.

„Und täglich grüßt das Murmeltier" heißt es eigentlich. Doch in Werders Fall scheint es sich immer zur 85. Minute zu verabschieden, gemeinsam mit der Konzentration der grün-weißen Spieler. In den letzten fünf Partien kassierten Werders U21-Talente vier Gegentreffer in den letzten fünf Spielminuten. Sechs Punkte glitten dem Team von Trainer Andreas Ernst so noch aus den Fingern. Auch in Brinkum setzte sich dieser Trend fort. Immerhin: Seit mittlerweile acht Partien ist Werder ohne Niederlage.

80 Zuschauer sahen eine gute und vor allem in der Schlussphase packende Partie der Bremen-Liga. Beide Mannschaften waren sehr aktiv und hatten etwa gleich viele Spielanteile. Werder konnte in der 13. Minute nach Verwandlung eines Foulelfmeters durch Horata mit 1:0 in Führung gehen. Zuvor war Sejun Oh im Strafraum zur Fall gebracht wurden.

Im Anschluss musste Brinkum verletzungsbedingt wechseln. Der Heim-Keeper ist mit Werder-Stürmer Raub zusammengeprallt und konnte nicht mehr weitermachen (14.). Sein Gegenüber Deik Oetjen behielt im Eins gegen Eins-Duell etwas später die Nerven und verhinderte so die beste Möglichkeit Brinkums zum Ausgleich.

Die zweite Hälfte begann furios. Zwar gelang Brinkum in der 49. Spielminute der Ausgleich, doch im direkten Gegenangriff setzte Karim Raho seinen Stürmer Jakob Raub perfekt in Szene, der seine Mannschaft mit einem sehenswerten Lupfer wieder in Führung brachte (51.). Für den Neuzugang aus Werders A-Jugend war es bereits der sechste Treffer im zwölften Einsatz für Werders U21.

Im Anschluss agierte Brinkum offensiver und erspielte sich mehrere Tormöglichkeiten. Werder ließ sich immer weiter nach hinten drängen, vor allem nachdem die Grün-Weißen nach einer strittigen gelb-roten Karte an Michael Arends auch noch in Unterzahl spielen mussten (74.).

In der Schlussphase wurde es dann besonders kurios und daher umso ärgerlich für Werder. Nach einem vermeintlichen Handspiel eines Werder-Spielers rechnete ein Brinkumer Spieler mit einem Pfiff des Schiedsrichters und nahm den Ball mit beiden Händen auf. Dieser blieb allerdings aus. Der Spieler legte den Ball wieder hin und spielte den Ball schnell weiter, der Schiedsrichter ließ die Aktion laufen. Irritiert von dieser Aktion ließ sich Werders Defensive überrumpeln - der 2:2-Ausgleich durch Maximilian Wirth kurz vor Schluss (85.).

„Das Unentschieden war sicherlich ein gerechtes Endergebnis, doch wie es zustande kam, war alles andere als gerecht", urteilte U21-Trainer Andreas Ernst nach Abpiff.

Brinkumer SV - Werder Bremen U21 2:2 (1:0)

Tore: 0:1 Yagmur Horata (FE), 1:1 Marcel Dörgeloh (48.), 1:2 Jakob Raub (52.), 2:2 Maximilian Wirth (89.)

Aufstellung: Deik Oetjen, Niclas Stelljes, Darko Krajina, Markus Fila, Sejun Oh, Timo Dressler, Michael Arends, Burak Yigit (78. John Werner), Karim Raho, Yagmur Horata (84. Hyoungbin Park), Jakob Raub (70. Samer Aio)

Zuschauer: 80

 

Andreas Ernst/Maximilian Prasuhn