U19 gelingt Kantersieg gegen Lübeck

Durch eine tolle Mannschaftsleistung und viele schöne Tore fuhr Werders U19 einen deutlichen 7:0-Sieg ein.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Werder Bremens U19 hat das Heimspiel gegen den VfB Lübeck deutlich mit 7:0 (4:0) für sich entschieden und den höchsten Sieg im Ligabetrieb seit sechseinhalb Jahren eingefahren. Florian Grillitsch avancierte dabei zum Mann des Spiels - ihm gelangen vier Tore. Die weiteren Bremer Tore markierten Evren Serbes, Maximilian Eggestein und Pedro Güthermann.

Die Bremer benötigten keine große Eingewöhnungsphase und fanden schnell in die Partie. Jedoch hatten die Gäste die erste Chance: Früh hatte Marvin Thiel die Führung auf dem Fuß, traf aber nur den Innenpfosten (2.). Keine Minute später schloss Florian Grillitsch auf der Gegenseite zum ersten Mal ab, doch der Keeper des VfB parierte und verhinderte so einen Rückstand seines Teams. Lange konnten die Lübecker die weiße Weste ihres Goalies jedoch nicht sauber halten: nach Vorlage von Pedro Güthermann nahm Grillitsch die Kugel per Brust an, schloss nach kurzer Drehung ab und traf zum hochverdienten 1:0 (11.). Ein toller Treffer - der jedoch nicht der einzige bleiben sollte: Nach Eggersglüß-Vorlage war erneut Grillitsch zur Stelle und markierte das 2:0 (25.).

Werders U19 behielt sich die Spielfreude bei und legte eindrucksvoll nach: in der 35. Minute war es Evren Serbes nach Lercher-Pass, der das dritte Tor für die Grün-Weißen erzielte. Kurz vor der Pause dann folgte sogar der vierte Treffer - Pedro Güthermann diesmal der Torschütze, der sowohl einen Gegenspieler und auch VfB-Keeper Koochi stehen ließ und den Ball eiskalt einschob (41).

Nach der Pause ging das Tore-schießen munter weiter: Maximilian Eggestein (53.) sowie Florian Grillitsch (69.) und Philipp Eggersglüß (89.) schraubten den Spielstand auf ein deutliches 7:0 hoch und machten damit den höchsten Sieg seit über sechs Jahren perfekt. Rundum zufrieden war deshalb auch U19-Trainer Mirko Votava mit seinen Schützlingen: „Das war taktisch und spielerisch absolut ansprechend heute."

Ansprechend ist nach diesem Kantersieg auch das Torverhältnis der Bremer: mit 14 Treffern stellt Werders U19 nach dem VfL Wolfsburg am 4. Spieltag das Team mit den meisten Toren auf dem Konto.

Cord Sauer

Werder Bremen: Oelschlägel - Yigit, Lingerski, von Holt, Lercher (59. Sahin) - Zander (72. Schnirpa), Eggersglüß, Eggestein (59. Raho), Grillitsch - Güthermann (72. Gutmann), Serbes

VfB Lübeck:  Koochi - Thees, Dümmel, Kunz (46. Telli), Glosch (18. Cekala) - hiel, Worreschck, Brandenburg (46. Saul), Guersoy (71. Lenz), Rüdiger -
Parduhn

Tore: 1:0 Grillitsch (11.) 2:0 Grillitsch (25.) 3:0 Serbes (35.) 4:0 Güthermann (41.) 5:0 Eggestein (53.) 6:0 Grillitsch (69.) 7:0 Eggersglüß (89.)

Gelbe Karten:  Dümmel, Thiel, Rüdiger, Worreschck (alle Lübeck)
Schiedsrichter: Benjamin Buth (Hannover)
Zuschauer: 150