Verdienter 1:0-Sieg für die U19 in Berlin

Werders U19-Mannschaft belegt nach dem Sieg in Berlin den zweiten Tabellenplatz. Die Marschroute des Votava-Teams ist damit klar.
Junioren
Donnerstag, 01.01.1970 // 01:00 Uhr

Die Serie hält! Auch im siebten Pflichtspiel in Folge bleibt Werders U19 ungeschlagen ...

Die Serie hält! Auch im siebten Pflichtspiel in Folge bleibt Werders U19 ungeschlagen! Mit einem 1:0 (0:0)-Auswärtserfolg gegen Hertha BSC Berlin gehen die Bremer Nachwuchskicker in die kommenden zwei spielfreien Wochen und rücken in der Tabelle auf den zweiten Platz. Für Werder traf Leon Neldner in der 68. Minute.

Berlin ist immer eine Reise wert. Mit diesem Hintergedanken ging es für Werder Bremens Nachwuchskicker in die Hauptstadt zur Hertha, wo am siebten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost zwei ambitionierte Mannschaft aufeinander trafen. Die Hausherren präsentierten sich gefestigt in der Defensive und verlangten den Gästen aus Bremen vieles ab. „Insgesamt haben wir aber das bessere Spiel gemacht", erklärte Werdertrainer Mirko Votava nach Spielende. Zwangsläufig fiel dementsprechend auch das erste und einzige Tor des Tages für die Grün-Weißen.

In der 68. Minute war es eine schöne Flanke von Marcel Hilßner, die im Rückraum des Sechzehners Leon Neldner erreichte. Dieser schloss den Angriff mit seinem rechten Fuß ab, verlud den Hertha-Keeper und markierte so das 1:0 für Werder. Die Führung gab die Votava-Elf nicht mehr aus der Hand. „Wir haben selbst wenig zugelassen heute und diszipliniert gespielt", freute sich Votava über den guten Auftritt seiner Jungs.

Vor Spielbeginn hatte Werders Nachwuchstrainer noch kurzfristig Veränderungen in der Startelf vornehmen müssen. Umso zufriedener war der Coach über das sichere Mannschaftsgefüge: „Alle haben am Spiel teilgenommen. Das ist unsere Philosophie. Nur so kann man sich weiter entwickeln. Wenn ein Sieg dabei rauskommt, umso schöner."

Schön ist derzeit auch der Blick auf die Tabelle. Werder Bremen belegt dort den zweiten Platz hinter dem VfL Wolfsburg. Die Wölfe gewannen mit 6:0 bei Hannover 96 und führen die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung an. Nun folgen zwei spielfreie Wochen, ehe es am 21. Oktober 2012 für Werder im heimischen Stadion „Platz 11" gegen Carl Zeiss Jena geht. Anpfiff ist dann um 11 Uhr.

Von Cord Sauer

Hertha BSC Berlin: Gersbeck - Kleineberg (70. Rabiega), Horoszkiewicz, Regäsel, Binting - Körber (76. Wlodarczyk), Samson, Kohls, Mannsfeld - Ademi, Mirbach (46. Owusu)

Werder Bremen: Otremba - Röcker, Zander, Plendiskis, Hyde - Fröde, von Haacke, Hilßner (85. Lukowicz), Schwede - Almpanis (46. Neldner), Breustedt

Tore: 0:1 Neldner (68.)
Gelbe Karten: Ademi (Berlin) / Zander, Plendiskis (beide Bremen)
Schiedsrichter: Benjamin Buth (Hannover)
Zuschauer: 100