U 21 behauptet Tabellenführung

Frithjof Rathjen ließ Maik Meyer-Wersinger keine Chance, als er alleine nach einem Freistoß vor ihm auftauchte.
Junioren
Samstag, 17.11.2012 // 18:05 Uhr

Die erste Chance der Begegnung war auf Seiten der der Gäste zu verbuchen: Nils Husman steckte auf Adrian Felis durch, dessen Schuss aber knapp über das Werder-Tor ging (6.). Nach diesem Warnschuss nahmen die Hausherren das Heft in die Hand und erspielten sich mehr und mehr Spielanteile. Mit einer schönen Kombination wurde Frederic Sarpong freigespielt - doch sein Abschluss rauschte knapp am linken Pfosten vorbei (8.). Nur wenige Minuten später dann der Führungstreffer der Werderaner: Nach einem Freistoß aus halbrechter Position, stand Frithjof Rathjen mutterseelenalleine vor SAV-Keeper Maik Meyer-Wersinger und spitzelte die Kugel an ihm vorbei in das Vegesacker Tor (10.). Kurz darauf dann fast das 2:0: Nach einer zu kurzen Faustabwehr von Maik Meyer-Wersinger, landete der Ball bei Darko-Ivan Krajina, der volley abzog - aber sein Schuss wurde auf der Linie geklärt (12.). Danach nahm die U 21 ein bisschen Fahrt aus der Partie und ließ Gegner und Ball laufen. Der SAV stand tief in der eigene Hälfte und versuchte über schnell vorgetragene Konter zum Erfolg zu kommen.

Werders U 21 konnte im Spitzenspiel gegen den SG Aumund-Vegesack einen wichtigen Dreier einfahren. 3:1 gewannen die Grün-Weißen in einer emotionalen Partie, die alles zu bieten hatte. Durch diesen Sieg bleiben die Kicker von der Weser weiterhin Tabellenführer in der Bremen-Liga.

Bis zur 26. Minute dauerte es, ehe Werder mit Hilfe der Bremen Norder-Hintermannschaft zu einer Tormöglichkeit kam: SAV-Abwehrspieler Nils Göcke legte unfreiwillig für Frederic Sarpong auf, doch Vegesacks Keeper Maik Meyer-Wersinger war hellwach und bereinigte die Situation im eignen Sechzehner. Bis zur Halbzeit lief dann bei beiden Mannschaften nicht mehr viel zusammen, so dass es mit einem leistungsgerechten 1:0 für Werder in die Kabine ging.

Nach dem Wiederanpfiff hatten sich die Weserkicker einiges vorgenommen. Ein paar Minuten waren gespielt, da stand es beinahe schon 2:0 für die Hausherren: Aus 18 Metern schlenzte Frithjof Rathjen die Kugel auf das SAV-Tor, der Torschrei war schon im Publikum zu hören - doch Vegesack-Keeper Maik Meyer-Wersinger fischte den Ball aus den rechten Winkel (48.). Nur einige Angriffe später bekamen dann die Gäste eine Riesenchance zum Ausgleich: Aus dem Gedränge erhielt Nils Husmann den Ball und stand ganz alleine vor Werder-Keeper Jerome Reisacher, der geschickt den Winkel verkürzte und Husmann dadurch den Ball am Tor vorbeischob (50.). Die Partie wurde immer kampfbetonter, so dass kaum noch spielerische Akzente gesetzt worden sind. Lediglich nach Standardsituationen wurde es Mal gefährlich, jedoch ohne dass für beide Teams etwas Zählbares dabei heraussprang - mit Ausnahme des Foulelfmeters für Werders U 21. Nils Göcke konnte Simon-Joel Cakir nur noch mit unfairen Mittel an der Strafraumgrenze stoppen, so dass dem Schiedsrichter keine andere Wahl blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Bremens U 21-Kapitän Mirkan Pekkan souverän (73.). Zudem musste der SAV-Abwehrspieler Nils Göcke mit Gelb-Rot vom Platz, da er bereits schon verwarnt war.

Doch der Platzverweis schien die Bremen-Norder nur noch stärker zu motivieren. Von nun an bestimmten sie die Partie und kamen nicht unverdient zum Anschlusstreffer, der durch einen katastrophalen Rückpass der Werder-Hintermannschaft begünstig wurde. Der eingewechselte Bashkim Toski nutzte diese Gelegenheit und verkürzte zum 1:2 (78.). Wenige Augenblicke später hatte der SAV dann sogar die Ausgleichschance: Daniel Mulert wurde lang geschickt und tauchte auf einmal alleine vor Jerome Reisacher auf - doch anstatt zu schießen entschied sich der Vegesacker Spieler den Ball quer zu legen und ermöglichte somit Werders Hintermannschaft den Ball zu klären (85.). Der SAV Warf nun alles nach vorne, wodurch sich für Werders U 21 viel Raum zum Kontern bot. In der 90 Minute spielten die Werderaner dann einen schönen Konter zu Ende, den Jonas Siegert eiskalt verwertete.

Insgesamt ein verdienter Sieg der U 21, die am kommenden Wochenende das nächste Spitzenspiel bestreiten muss. Am 24.11.2012 gastiert der Klub von der Weser dann beim punktgleichen Bremer SV. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Von Manuel Cassens

Werder Bremen: Reisacher, Obst, Hüsing, Rehfeldt, Arends (76. Siegert), Mandlhate, Krajina, Henze, Rathjen, Sarpong, Pakkan, Cakir (90. Koch)

Tore:1:0 Rathjen (10.), 2:0 Pakkan (73.), 2:1 Toski (78.), 3:1 Siegert (90.)

Gelb-Rot: Nils Göcke (72.)

Schiedsrichter: Baris Babaoglu