U 19 zieht in das Viertelfinale ein

Wie auf dem Bild gegen Jena, durfte sich Tobias Schwede auch in die Torschützenliste gegen den BVB eintragen.
Junioren
Sonntag, 18.11.2012 // 20:52 Uhr

Werder kam gut in die Partie und bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen. So erspielten sich die Grün-Weißen in der ersten Halbzeit zahlreiche gute Chancen, die sie aber nicht verwerten konnten. So ging es dann mit einem 0:0 in die Kabine. „Wir haben eine richtig gute erste Halbzeit gespielt. Wir standen hinten gut und haben so gut wie keine Möglichkeit zugelassen", so Werder-Trainer Mirko Votava rückblickend auf die erste Halbzeit.

Am Sonntagnachmittag konnte sich Werders U 19 im Achtelfinale des DFB-Vereinspokal gegen den Nachwuchs von Borussia Dortmund mit 1:0 (0:0) durchsetzen. In einer hart umkämpften Partie erzielten die Grün-Weißen in den letzten Spielminuten der regulären Spielzeit den ersehnten Führungstreffer, den sie letztendlich dann auch über die Zeit retteten.

Nach der Pause dann das gleiche Bild. Die Werderaner dominierten das Spiel und ließen den Ball sehenswert in den eigenen Reihen laufen. Doch dann wurden die Bremer unkonzentrierter und der BVB fand seinen Rhythmus. Gute zwanzig Minuten lang kamen die Bremer nicht mehr aus dem eigenen Sechzehner heraus, doch der BVB konnte die Chancen, die er sich erspielte, nicht nutzen.

Bis zur letzten Minute dauerte es dann, ehe der erste und einzige Treffer der Partie fiel. Nach einer schönen Kombination kam Tobias Schwede an den Ball und verwertete den vorgetragenen Angriff eiskalt zum 1:0 (90.).

Nur wenige Augenblicke später spielten sich dann unschöne Szenen auf dem Dortmunder Rasen ab. Nach einer Rudelbildung schickte der Schiedsrichter Werders Julian von Haacke nach einem groben Foulspiel vom Platz. Zudem wurde noch der Dortmunder Marcel Deelen (Tätlichkeit) des Feldes verwiesen. Nachdem sich die Spieler auf dem Platz wieder beruhigt hatten, konnte es weiter gehen. In den letzten Minuten ließen die Grün-Weißen nichts mehr anbrennen und retteten das 1:0 über die Zeit.

„Ingesamt war es eine gute Partie, aber die 20, 25 Minuten in der zweiten Halbzeit, in denen wir das Heft aus der Hand gegeben haben, waren unnötig. Letztendlich bin ich glücklich, dass wir eine Runde weiter gekommen sind und den Treffer noch vor dem Schlusspfiff erzielt haben. Somit konnten wir uns eine Verlängerung und ein mögliches Elfmeterschießen ersparen", so das Fazit der Begegenung von Werders U 19-Coach Mirko Votava.

Manuel Cassens 

Borussia Dortmund: Wilmes - Knystock, Deelen, Zeugner, Nothnagel, Deichmann, Bandowski, Benkarit, Böhmer, Beutler, Langesberg

Werder Bremen: Otremba - Lingerski (65. Almpanis), Zander, Krumland, Fröde, Neldner (74. Scholl-Amoah), von Haacke, Hilßner, Plendiskis, Schwede, Breustedt

Tor: 0:1 Schwede (90.)

Gelbe Karten: Zeugner, Nothnagel, Beutler, Langesberg (alle Dortmund) - Lingerski, von Haacke, Hilßner, Breustedt (alle Werder)

Rote Karten: Deelen (Dortmund, 90.+1) - von Haacke (Werder, 90. + 1)

Schiedsrichter: Timo Wlodarczak

Fußballpark Hohenbuschel: 87 Zuschauer 

 

Die weiteren Ergebnisse im Achtelfinale des DFB-Pokals:

1. FC Kaiserslautern - Hertha BSC 2:0
SC Freiburg - VfB Stuttgart 3:1
VfB Lübeck - VfL Wolfsburg 1:4
Karlsruher SC - Hamburger SV 1:0
1. FC Saarbrücken - FC Rot-Weiß Erfurt 1:2 n.V.
Eintracht Frankfurt - Borussia Mönchengladbach 2:3
1. FC Köln - FC Energie Cottbus 4:0
Borussia Dortmund - Werder Bremen 0:1

Das Viertelfinale wird am 10. März 2013 ausgespielt.