Quer durch die Republik: Werders U9 kehrt mit zwei Turniersiegen zurück

Toller Erfolg für Werders U9. Die Kicker kehrten mit zwei Turniersiegen am Wochenende zurück nach Bremen.
Junioren
Dienstag, 07.06.2011 // 10:37 Uhr

Ein durchaus erfolgreiches Wochenende konnte die U9 von Werder Bremen für sich verbuchen. Bereits die Anreise versprach ein paar interessante Tage für Spieler und Eltern, denn es durfte im Bus der eigenen U-23 gereist werden.

Das erste Turnier in Hausham (Bayern) wurde am Donnerstag gespielt. In einem starken Teilnehmerfeld von 16 Mannschaften konnten die jungen Werderaner von Beginn an beweisen, dass sie an diesem Tage schwer zu schlagen waren. So gingen die ersten drei Gruppenspiele gegen den SSV Ulm (2:0), Austria Wien (1:0) und den Lokalmatador TSV Hartpenning (4:0) alle siegreich für die jungen Grün-Weißen aus.
In einer Zwischenrunde mit ebenfalls vier Teams traf die Mannschaft um Trainer Ralf Görgens auf die Kontrahenten FC Augsburg (2:0), Jahn Regensburg (3:0), sowie SK Sturm Graz aus Österreich (1:0).
Im Finale gab es dann ein Wiedersehen mit einem, über die Saison, alten Bekannten, der Eintracht aus Frankfurt. Ein temporeiches, technisch sehr hochwertiges Spiel entschied der junge Werder-Jahrgang mit 1:0 Toren für sich und sicherte sich somit den ersten Turniersieg auf ihrer Reise.

Zudem wurde Finn Grüpmeier zum besten Spieler des Turniers gewählt, dicht gefolgt von seinem Mannschaftskollegen Nick Woltemade.
Weiter ging die Reise der U9 nach Rendsburg (Schleswig-Holstein). Am frühen Samstagmorgen begann man in einer Gruppe aus sechs Mannschaften gegen den Berliner SC (2:0), Hedensted IK (3:0), Hertha 03 Zehlendorf (9:0), Holstein Kiel (1:0) und Kolding IF (3:1) und startete somit erfolgreich in das Turnier um den 2. Internationalen Sparkassen-Cup.

Die Zwischenrunde wurde wieder in Gruppen aufgeteilt und man fand sich in Gruppe 1 wieder. Hier hießen die Gegner VfB Fortuna Chemnitz (1:1), Hallescher FC (2:0) und Qualifikant Anhalt Kickers (2:0). Somit stand fest, dass sich das Team von Trainer Ralf Görgens, bei gefühlten 35 °C, als Gruppenerster für das Halbfinale qualifiziert hatte. Nach zehn Minuten gutem Fußball konnte sich Werders U9 mit 2:0 Toren durchsetzten und sich für das Finale qualifizieren. Gegner im zweiten Finale der Deutschlandtour war kein geringerer als die U9 von Hertha BSC Berlin. In den gespielten zehn Minuten gab es ein Aufeinandertreffen zweier sehr offensiv-ausgerichteter Mannschaften. Endergebnis dieser Partie war 3:3. Das Neunmeterschießen entschieden die jungen Werderaner dann allerdings für sich (3:2) und konnten den zweiten Pott mit an die Weser bringen.