Werders Frauen im „schönsten Stadion der Liga“ zu Gast

Gegen Gütersloh können die Grün-Weißen den Klassenerhalt so gut wie perfekt machen.
Frauen
Donnerstag, 22.04.2010 // 17:13 Uhr

Mit dem Erfolg gegen den Magdeburger FFC sind Werders Fußballerinnen dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen. Mit einem weiteren Sieg am kommenden Wochenende könnten die Grün-Weißen auch die letzten Zweifel am Verbleib in der 2. Bundesliga beseitigen. Am Sonntag, 25.04.2010, muss die Mannschaft vom Trainerteam Birte Brüggemann und Holger Stemmann um 14 Uhr beim FSV Gütersloh 2009 antreten.

 

Die Gastgeberinnen haben sich durch eine Niederlagenserie zu Beginn des Jahres in den Abstiegskampf katapultiert. Fünf Spiele blieb man in Folge ohne Sieg. Zuletzt jedoch holte der FSV, für die unter anderem Kerstin Stegemann die Fußballschuhe schnürt, einen Sieg gegen die Zweite des Hamburger SV und ein 1:1 gegen Absteiger SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf. Zwei Punkte trennen Gütersloh von dem ungeliebten Relegationsrang, den Holstein Kiel derzeit belegt. „Ihnen geht es ähnlich wie uns am vergangenen Wochenende gegen Magdeburg. Sie wollen sich den Abstiegssorgen schnellstmöglich entledigen und werden dafür alles versuchen. Wir werden es ihnen aber so schwer wie möglich machen“, erklärt Maren Wallenhorst, die erst im vergangenen Sommer von Gütersloh zu Werder wechselte und somit wie auch Lisa-Marie Scholz am Sonntag auf ihren ehemaligen Verein trifft.

 

„Ich freue mich einfach auf das Spiel und auf das schönste Stadion der Liga. Das Heidewaldstadion hat ein ganz besondere Atmosphäre“, so die Bremer Angreiferin, die dem FSV beim 5:3-Hinspielerfolg drei Tore einschenkte. Eine Wiederholung ist gerne erwünscht. „Wir wollen das Spiel unbedingt gewinnen, um ganz sicher mit der Relegation nichts mehr zu tun zu haben.“

 

Beim Gedanken daran, sie mit einem Sieg ihren ehemaligen Verein noch tiefer in den Abstiegssog schießen kann, kommt bei der 19-Jährigen schon ein wenig Wehmut auf: „Klar ist das traurig für den Verein. Ich hatte dort eine sehr schöne Zeit. Aber für uns ist es wichtig zu punkten. Erst einmal wollen wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.“

 

Neben den Bundesliga-Fußballerinnen sind am kommenden Wochenende auch Werders U 15-Juniorinnen im Einsatz. Ebenfalls am Sonntag begrüßen die jungen Grün-Weißen um 11 Uhr die zweite Mannschaft von Eintracht Aumund auf Platz 17 am Weser-Stadion.

 

Norman Ibenthal