Fußballfest bei Uyars Rückkehr nach Delmenhorst

Als torgefährlichste U 20-Angreiferin Deutschlands erhält Nahrin Uyar von DFB-Trainerin Maren Meinert in Duisburg ein Nationaltrikot überreicht.
Frauen
Mittwoch, 08.04.2009 // 20:50 Uhr

Wenn die Fußballerinnen von Tabellenführer Werder Bremen am Ostermontag, 13.04.2009, um 16 Uhr beim Nachbarn Jahn Delmenhorst um drei ganz wichtige Punkte kämpfen, könnte auf sie eine beeindruckende Atmosphäre warten. Denn der gastgebende TV-Jahn unternimmt alles, um das Derby zu einem echten Höhepunkt im Spielkalender aufzurüsten. Das Spiel in der Regionalliga Nord wird der Mittelpunkt eines großen Fußballfestes, das schon zwei Stunden vor dem Anpfiff beginnen soll. Aus diesem Grund verzichten die Jahn-Frauen auch darauf, die Partie in der heimischen Anlage am Brendelweg auszutragen und ziehen extra für dieses Spiel ins deutlich größere Delmenhorster Stadion.

 

Sportlich hält dieses Spiel für alle Fans einiges bereit. Während Werder sich mit einem guten Spiel für den Aufstieg in die 2. Bundesliga empfehlen möchte, wollen die Gastgeberinnen die Zähler gegen den Abstieg an der Delme behalten. Auch von den Spielerpersönlichkeiten hat die Partie viele Geschichten zu bieten. So stehen zahlreiche Akteurinnen auf beiden Seiten gegen ihren ehemaligen Verein auf dem Platz.

 

So auch die vor dieser Saison gewechselte Torjägerin Nahrin Uyar, die mit 24 Treffern aus 17 Spielen die Torschützinnenliste der Liga mit neun Toren Vorsprung anführt und da anknüpfen will, wo sie in den vergangenen Tagen beim DFB-Länderpokal aufgehört hatte. Für die Bremer U 20-Auswahl aktiv, schoss sie vier Treffer in vier Spielen und wurde damit torgefährlichste U 20-Torjägerin Deutschlands. Auf der anderen Seite werden Werder-Fans sicher die im Winter zum TV Jahn gewechselte Stürmerin Yvonne Hügen im Blickfeld haben. Die 19-Jährige trifft erstmals in einem Pflichtspiel auf ihre ehemalige Mannschaft.

 

Doch auch für das Publikum gibt es einiges zu holen. Eiersuchen, Tombola, Mini-Fußballturnier, Schusskraftmessung sind nur einige Schlagworte eines umfangreichen Programms. Als Preise winkt unter anderem ein Werder-Trikot mit Unterschriften.

Ein sportlicher Osterausflug nach Delmenhorst lohnt sich. Vielleicht knacken die Veranstalter sogar den Besucherrekord für Spiele der Regionalliga. Am zweiten Spieltag kamen zum Spitzenspiel BV Cloppenburg gegen Werder Bremen 630 Zuschauer. Diese Beachtung hätten die Veranstalter und Fußballerinnen auf beiden Seiten auf jeden Fall verdient. Dass bei Partien mit Werder-Beteiligung einiges möglich ist, zeigte in diesem Jahr auch das DFB-Pokalspiel zwischen Werder und Europapokalfinalist FCR Duisburg. Im Herbst schauten sich diese Partie am Weser-Stadion 850 Zuschauer an.